11.02.2020, 18:33 Uhr Schwierige Regierungsbildung in Irland

1 min Lesezeit 11.02.2020, 18:33 Uhr

Irland steht nach den Parlamentswahlen eine schwierige Regierungsbildung bevor: 80 Sitze braucht es für eine Mehrheit, und die drei stärksten Parteien haben alle nicht einmal die Hälfte davon gewonnen. Die linksgerichtete Sinn Fein will nun zusammen mit kleineren Linksparteien, den Grünen und unabhängigen Abgeordneten eine Mehrheit suchen. Die Leute wollten eine andere Politik in Irland, sagte Parteichefin Mary Lou McDonald. Sinn Fein kommt allein auf 37 Sitze. Am stärksten ist die Mitte-rechts-Partei Fianna Fail mit 38 Sitzen. Die bisherige Regierungspartei Fine Gael von Premier Leo Varadkar hat 35 Sitze. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.