27.11.2020, 21:01 Uhr Schweiz hilft Opfern von Tigraykonflikt

1 min Lesezeit 27.11.2020, 21:01 Uhr

Die Schweiz stellt Organisationen in der äthiopischen Konfliktregion Tigray Hilfsgelder in der Höhe von zwei Millionen Franken zur Verfügung. Das teilt das Schweizer Aussendepartement EDA mit. Das EDA fordere zudem die strikte Einhaltung des Völkerrechts, eine Deeskalation der Gewalt und die Rückkehr zum Dialog. Der Bedarf an humanitärer Hilfe in der Region habe angesichts der Tausenden Menschen auf der Flucht zugenommen. Auch Sudan sei betroffen, mit bisher mehr als 40’000 Flüchtlingen. Mit den Hilfsgeldern werden das Internationale Komitee vom Roten Kreuz und der Äthiopische Humanitäre Fonds unterstützt. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.