Schlössli-Pächterin will fehlende Einnahmen mit Zelt kompensieren
  • News
Die provisorische Orangerie neben dem Schlössi Utenberg. (Bild: Screenshot Baugesuch)

Luzern: Café arbeitet momentan nicht rentabel Schlössli-Pächterin will fehlende Einnahmen mit Zelt kompensieren

2 min Lesezeit 27.07.2018, 14:06 Uhr

Die neue Pächterin des Schlössli Utenberg kämpft offenbar mit finanziellen Engpässen: Mieteinnahmen und Gastronomiebetrieb reichen nicht aus, um den Unterhalt der historischen Villa kostendeckend sicherzustellen. Mit einem Eventzelt hofft die Rokoko AG nun, Gegensteuer zu geben.

Im Sommer 2017 erhielt die «Rokoko AG» den Zuschlag zur Pacht des Schlössli Utenberg von der Stadt Luzern (zentralplus berichtete). Seit dem Frühjahr betreibt die Tochterunternehmung der Baarer Treuhandfirma Gramoba ein Café mit zwei Gastroräumen sowie einer Terrasse. Das erste Obergeschoss steht für Events offen während im zweiten Stock Gramoba Büroräumlichkeiten eingerichtet hat. Nun zeigt sich: Das Finanzierungskonzept geht derzeit noch nicht auf – diese Befürchtung hat auch die SP-Juso-Fraktion in einem Vorstoss geäussert (zentralplus berichtete).

«Auch wenn die Treuhandgesellschaft einen vergleichsweise hohe Miete bezahlt, sind wir sehr auf Einnahmen durch Anlässe angewiesen, denn mit dem Café ist es derzeit nicht möglich, rentabel zu arbeiten», steht in einem Nutzungskonzept, dass derzeit einem Baugesuch der Rokoko AG beiliegt.

1’400 Franken Tagesmiete

So schlimm ist die finanzielle Situation offenbar, dass ein Verwaltungsrat der Aktiengesellschaht am Wochenende ohne Lohn im Café arbeitet. Nun will man Gegensteuer geben. Da die zwei bestehenden Räume im Innern des Schlösslis für kostendeckende Anlässe nicht ausreichen, hat die Gastrounternehmung nun ein Zelt aufgestellt, um den kostendeckenden Unterhalt des historischen Gebäudes sicherstellen zu können.

Diese sogenannte «Orangerie» bietet Platz für 80 Personen und wurde im Mai erbaut. Sie soll bis im Oktober stehen bleiben und wird dann für die kalten Monate zurückgebaut. Noch ist die Bewilligung provosorisch und soll für voraussichtlich drei Jahre gelten. Gesucht wird mit der Stadt aber eine Lösung für eine permanente, beheizbare Nutzung. Wer die Orangerie mieten will, zahlt für einen ganzen Tag 1’400 Franken.

Das Schlössli Utenberg gehört der Stadt Luzern.

Das Schlössli Utenberg gehört der Stadt Luzern.

(Bild: zvg)

 

 

 

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.