Schindler-Mitarbeiter, die in Italien waren, sollen in die Quarantäne
  • News
Schindler will, dass sich seine Geschäftsreisenden aus Norditalien in Selbstquarantäne begeben. (Bild: zvg)

Luzerner Konzern will unnötige Reisen verhindern Schindler-Mitarbeiter, die in Italien waren, sollen in die Quarantäne

1 min Lesezeit 25.02.2020, 11:57 Uhr

Schindler-Mitarbeiter, die sich kürzlich in Norditalien aufgehalten haben, werden ermutigt, sich einer 14-tägige Selbstquarantäne zu unterziehen.

Der Luzerner Lifthersteller Schindler hat auf das Corona-Virus reagiert. So sollen Mitarbeiter Reisen nach Italien aufgrund der anhaltenden Situation vermeiden, erklärte das Unternehmen auf Anfrage von «Nau.ch».

Mitarbeiter, welche sich kürzlich in Norditalien aufgehalten hätten, werde eine 14-tägige Selbstquarantäne auferlegt.

Überhaupt würden die Mitarbeiter ermutigt, «alle nicht wesentlichen Reisen zu verschieben, wie die Firma mitteilte.

Konzern rechnet mit Gewinneinbussen wegen Corona

Der internationale Konzern rechnet grundsätzlich mit Einbussen durch die Corona-Epidemie. In seinem Jahresbericht schrieb er: «Die Coronavirus-Pandemie wird operative und finanzielle Auswirkungen auf den Geschäftsverlauf haben.» Dennoch rechnet Schindler damit, 2020 schneller als der Markt zu wachsen und den Umsatz in Lokalwährungen – andere unvorhersehbare Ereignisse ausgeschlossen – zwischen 0 und 5 Prozent steigern zu können.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF