12.04.2021, 18:29 Uhr Schiffsdrama vor Dschibuti

1 min Lesezeit 12.04.2021, 18:29 Uhr

Vor der Küste des ostafrikanischen Staats Dschibuti sind beim Untergang eines Bootes 34 Menschen ertrunken. Wie die Internationale Organisation für Migration mitteilt, wollten die Menschen mit der Hilfe von Schleppern nach Jemen gelangen und von dort in die arabischen Golfstaaten weiterreisen, um Arbeit zu finden. Über ihre Nationalität wurden keine Angaben gemacht. Im März starben auf derselben Schmuggelroute mindestens 20 Menschen, nachdem die Schmuggler 80 Menschen über Bord geworfen hatten. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.