19.08.2020, 14:21 Uhr Sassoli befürchtet Intervention

1 min Lesezeit 19.08.2020, 14:21 Uhr

Angesichts der politischen Krise in Weissrussland hat der Präsident des Europaparlaments, David Sassoli, vor der Gefahr eines militärischen Eingreifens in den Konflikt gewarnt. «Es gibt allen Grund, eine Eskalation der Repressionen und eine militärische Intervention zu befürchten», sagte der Italiener am Mittwoch zu Beginn des EU-Sondergipfels der Staats- und Regierungschefs in Brüssel. Zugleich betonte er: «Ein externes Eingreifen in die Krise, die das Land durchmacht, wäre nicht hinnehmbar.» Die Zukunft des Landes zwischen Russland und dem EU-Staat Polen könne nur von seinen eigenen Bürgern durch demokratischen Prozess bestimmt werden. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.