Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
«Sabine» hat noch einmal gestürmt – jetzt gehts ans Aufräumen
  • Aktuell
In Sursee kollidierte ein Auto mit einem herabstürzenden Baum. (Bild: Luzerner Polizei)

Grössere Schäden blieben aus «Sabine» hat noch einmal gestürmt – jetzt gehts ans Aufräumen

2 min Lesezeit 11.02.2020, 07:50 Uhr

Im Verlaufe der Nacht gingen bei der Luzerner Polizei 23 weitere Meldungen ein. Auf der Baselstrasse in Sursee kollidierte ein Auto mit einer abgebrochenen Tanne und kippte auf die Seite. Der Fahrzeuglenker wurde nicht verletzt.

Auch diese Nacht wars noch einmal stürmisch: Sabine sorgte für umgestürzte Bäume. Verschiedene Strassen sind deshalb gesperrt. Laut bisherigen Kenntnissen ist die Region sonst vor grösseren Sturmschäden verschont geblieben.

Die Nacht auf Dienstag verlief ähnlich windig, wie die Nacht zuvor (zentralplus berichtete). Im Verlauf des Tages sollen die Böen stark abschwächen.

Am Montag um 22.10 Uhr fuhr ein Autofahrer auf der Baselstrasse von St. Erhard her Richtung Sursee. Im Surseewald brach eine Tanne auf einer Höhe von fünf Metern ab und fiel unmittelbar vor den herannahenden Personenwagen, wie die Polizei mitteilt. Dieser kollidierte mit dem Baum, kippte und kam auf der linken Fahrzeugseite liegend zum Stillstand. Der Autofahrer wurde durch den Rettungsdienst 144 zur Kontrolle ins Spital gefahren. Er blieb beim Unfall unverletzt.
 
Die Strasse wurde gesperrt und der Verkehr durch die Feuerwehr Region Sursee örtlich umgeleitet. Die Sperrung wurde heute Morgen um 07:45 Uhr aufgehoben.

Einige Verkehrswege sind noch gesperrt

Laut Luzerner Polizei sind zurzeit keine grossen Räumungsarbeiten von Feuerwehren mehr im Gange sind. Nur die Strasse Sursee – St. Erhard müsse bei Tageslicht aufgeräumt werden, da noch einige Bäume schräg über der Hauptstrasse stünden.

Am Dienstagmorgen waren folgende Strassen in Luzern und Zug gesperrt:

  • Hauptstrasse zwischen Sursee und St. Erhard
  • Oberargstrasse in Nottwil
  • in Cham, Bibersee – Grindel gesperrt bis ca. 11.00 Uhr
Am Rotsee hat der Wind diesen stolzen Baum gefällt.

Darüber hinaus waren laut «Radio Pilatus» folgende Verkehrsverbindungen betroffen:

  • über den Hirzel, zwischen Hanegg und Hirzel
  • Stallikon – Langnau am Albis
  • Mühlau – Auw
  • Kantonsstrasse zwischen Bünzen und Bremgarten, bis ca. 13.00 Uhr
  • Kantonsstrasse zwischen Kleinwangen und Beinwil
  • Beinwil am See – Schwarzenbach

Weiter war auch folgende Bahnstrecke im Moment unterbrochen:

  • Brünig, zwischen Giswil und Meiringen verkehren Ersatzbusse
DIe Feuerwehr der Stadt Luzern musste am Montag ausrücken, um die vom Wind umgeknickte Signalisationstafel vor dem Umstürzen zu bewahren.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare