22.02.2020, 13:15 Uhr Ryan-Chef fordert Profiling

1 min Lesezeit 22.02.2020, 13:15 Uhr

Männer aus muslimischen Ländern sollten vor dem Abflug strenger kontrolliert werden als andere Passagiere, schlägt der Chef der irischen Billigfluggesellschaft Ryanair vor. Michael O’Leary sagte in einem Interview mit der britischen «Times», Bombenattentäter seien generell alleinreisende Männer muslimischen Glaubens. In Begleitung ihrer Familie seien die Männer hingegen keine Gefahr. O’Leary spricht sich für sogenanntes Profiling aus. Er provozierte in der Vergangenheit immer wieder gezielt, um seine Firma in den Schlagzeilen zu halten. Ein Labour-Politiker nannte O’Learys Idee kurzsichtig. Der Ryan-Boss ermutige zu Rassismus. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.