News aus der Region

03.09.2020, 14:30 Uhr Russland weist Anschuldigungen zurück

1 min Lesezeit 03.09.2020, 14:30 Uhr

Die russische Regierung hat jede Beteiligung an einer Verwicklung in den Fall des vergifteten Regierungskritikers Alexej Nawalny zurückgewiesen. Nach Erkenntnissen deutscher Mediziner wurde Nawalny mit einem Nervengift aus der Nowitschok-Gruppe vergiftet. Es gebe keinen Grund, dem russischen Staat etwas vorzuwerfen, sagte Regierungssprecher Dimitri Peskow der Agentur Tass zufolge. Daher gebe es auch keinen Anlass für irgendwelche Sanktionen. Mehrere deutsche Politiker hatten Sanktionen gegen Russland und einen Abbruch des gemeinsamen Pipeline-Projekts «Nord Stream 2» gefordert.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.