25.08.2020, 12:37 Uhr Russland sieht keine Beweise für Gift

1 min Lesezeit 25.08.2020, 12:37 Uhr

Die Regierung in Russland sieht bislang keine Beweise für einen Giftanschlag auf den russischen Oppositionspolitiker Alexej Nawalny. Die Diagnose der Berliner Charité-Klinik sei kein definitiver Beleg, sagte ein Sprecher des Präsidialamtes in Moskau. Forderungen von Bundeskanzlerin Angela Merkel und Außenminister Heiko Maas, die russischen Behörden sollten den Vorfall untersuchen, wies der Kreml zurück. Dies werde man dann tun, wenn stichhaltige Beweise vorliegen würden. Die Ärzte der Berliner Charité sprachen am Montag von Befunden, die auf eine Vergiftung Nawalnys hindeuteten. Die genaue Substanz konnten sie nicht benennen. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Die zentralplus Redaktion wünscht Dir einen schönen Tag!

Wir möchten einfach kurz Danke sagen. Danke, dass du zentralplus liest.