Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Rumänische Taschendiebe festgenommen und weggewiesen
  • Aktuell
Auf der Kapellbrücke wurden Touristen Anfang Oktober von rumänischen Taschendieben bestohlen. (Bild: Walter Buholzer)

Touristen auf Kapellbrücke bestohlen Rumänische Taschendiebe festgenommen und weggewiesen

1 min Lesezeit 11.10.2019, 15:56 Uhr

Die Polizei konnte am 4. Oktober 2019 vier mutmassliche Taschendiebe in der Stadt Luzern festnehmen. Den drei Männern und der Frau wird vorgeworfen, gemeinsam mehrere Touristen bestohlen zu haben.

Am ersten Freitag im Oktober konnte die Polizei auf der Kapellbrücke in der Stadt Luzern vier Personen anhalten und festnehmen. Ihnen wird vorgeworfen, mehrere Taschendiebstähle zum Nachteil von Touristen begangen zu haben. Dabei traten sie jeweils als Gruppe auf, heisst es in einer Medienmitteilung der Luzerner Polizei.

Geschädigte abgelenkt

Während die einen die Geschädigten ablenkten, nutzte eine weitere Person das Gedränge für den Diebstahl aus. Bei den festgenommenen Personen handelt es sich um eine 35-jährige Frau und drei Männer im Alter von 30, 41 und 51 Jahren. Sie stammen aus Rumänien.

Die Beschuldigten mussten eine Bussendeposition von mehreren hundert Euro leisten und wurden nach den erfolgten Einvernahmen am 5. Oktober 2019 entlassen. Durch das Amt für Migration wurden sie mit Ausreisekarten und einer Wegweisung bedient.

Unterstütze Zentralplus

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare