Rotsee-Badi: Vom Bademeister zum Betriebsleiter
  • News
Patrick Widmer übernimmt ab Januar 2020 die Funktion des Betriebsleiters der Rotsee-Badi. (Bild: zvg)

Patrick Widmer wechselt nach 15 Jahren Rotsee-Badi: Vom Bademeister zum Betriebsleiter

1 min Lesezeit 29.08.2019, 10:46 Uhr

Nach 15 Jahren als Bademeister in der Rotsee-Badi hängt Patrick Widmer die Boje an den Nagel. Er wird der Badi jedoch als Betreibsleiter erhalten bleiben.

15 Jahre lang sorgte Patrick Widmer in der Ebikoner Rotsee-Badi als Bademeister für die Sicherheit und das Wohlbefinden seiner Gäste. Nun hat er sich entschieden, diese Funktion per Ende Saison 2019 aufzugeben, wie die Gemeinde Ebikon mitteilt.

Dennoch wird er der Rotsee-Badi auch in Zukunft erhalten bleiben – und zwar als Betriebsleiter. Ab Januar 2020 übernimmt er die Gesamtverantwortung vom Badebetrieb bis zur Gastronomie.

Für die Badi soll sich nicht viel ändern

Der Funktionswechsel vom Bademeister zum Betriebsleiter ändere Widmers Aufgabenspektrum – nicht aber die Identität und den Charakter der Badi. «Was wir während den letzten Jahren mit der Rotsee-Badi aufbauen und gestalten durften, soll unverändert bestehen bleiben», sagt Widmer. «Wir haben einen Begegnungsort für ganz Ebikon geschaffen und sprechen ein breites Besucher-Spektrum an – daran wollen wir unbedingt festhalten.»

Dass Patrick Widmer als Betriebsleiter gewonnen werden konnte, freut die Gemeinde: «Es liegt auf der Hand, dass Patrick Widmer unser favorisierter Betriebsleiter ist. Mit ihm wird die Rotsee-Badi die Rotsee-Badi bleiben, die wir alle so schätzen“, sagt Alex Mathis, Geschäftsführer der Gemeinde Ebikon.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF