26.04.2021, 22:03 Uhr ROM: Russischer Diplomat ausgewiesen

1 min Lesezeit 26.04.2021, 22:03 Uhr

Rumänien hat den stellvertretenden russischen Militärattaché ausgewiesen. Der Diplomat habe gegen die Wiener Konvention von 1961 über diplomatische Beziehungen verstossen, erklärte das Aussenministerium in der Hauptstadt Bukarest. Zuvor hatten etwa auch Bulgarien, Tschechien oder Polen russische Diplomaten zu unerwünschten Personen erklärt. Die russische Botschaft kritisierte die Entscheidung und kündigte eine Reaktion an. Für Verstimmung sorgte vorher eine Äusserung des russischen Botschafters Valeri Kuzmin. Dieser hatte Rumänien davor gewarnt, sich auf ein Militärabenteuer in der Ukraine einzulassen, mit Hitzköpfen aus dem Nato-Hauptquartier. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF