Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Rigi Bahnen-Chef verlässt Firma «in gegenseitigem Einvernehmen»
  • Aktuell
Die Rigi Bahnen haben im letzten Jahr 850'000 Passagiere auf den Berg gebracht. (Bild: zvg)

«Unterschiedliche Vorstellungen»: Stefan Otz geht Rigi Bahnen-Chef verlässt Firma «in gegenseitigem Einvernehmen»

1 min Lesezeit 1 Kommentar 10.05.2019, 12:20 Uhr

Im gegenseitigen Einvernehmen haben der Verwaltungsrat der Rigi Bahnen AG und deren CEO Stefan Otz beschlossen, die Zusammenarbeit per sofort zu beenden, vermeldet die Firma. Die operative Führung werde ad interim vom Vizedirektor Marcel Waldis übernommen.

Unterschiedliche Vorstellungen bezüglich Unternehmensführung und Unternehmensentwicklung hätten zumgemeinsamen Entscheid geführt, schreibt die Rigi Bahnen AG zur Trennung vom CEO Stefan Otz. Diese sei in gegenseitigem Einvernehmen erfolgt.

«Damit sich Stefan Otz ab sofort auf seine künftige berufliche Zukunft ausrichten kann, haben wir gemeinsam entschieden, das Arbeitsverhältnis ordentlich zu beenden und Stefan Otz von seinen Aufgaben freizustellen», erklärt Karl Bucher, Verwaltungsratspräsident der Rigi Bahnen AG. Über die Abgangsmodalitäten sei Stillschweigen vereinbart worden.

Unterstütze Zentralplus

Marcel Waldis springt ein

Bis ein geeigneter Nachfolger evaluiert sei, werde Marcel Waldis als CEO ad interim die operativen Geschäfte der Firma führen. Marcel Waldis ist bisher als Leiter Dienste / Vizedirektor für die Unternehmung tätig. «Er gilt als sehr erfahrener Fachmann, welcher das Unternehmen seit vielen Jahren kennt», so die Rigi Bahnen AG in der Mitteilung.

Der Verwaltungsrat danke Stefan Otz für seine Arbeit als CEO der Rigi Bahnen AG. «In seiner Funktion hat sich Stefan Otz in den letzten zweieinhalb Jahren intensiv für die Firma eingesetzt», betont Karl Bucher. Stefan Otz habe insbesondere den Veränderungsprozess vom Bahn- zum Tourismusunternehmen stark geprägt.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Michel Ebinger, 10.05.2019, 14:57 Uhr

    Vielleicht wird das die Rigi Bahnen AG noch bereuen, vor allem wenn er ging, weil er die ungebremste Expansionspolitik nicht mittragen wollte