News aus der Region
Massiver Einbruch bei den Luzerner Logiernächten
  • Aktuell
  • Tourismus
Nicht in diesem Jahr: Massentourismus mit Cars am Schwanenplatz. (Bild: Emanuel Ammon/AURA)

Corona lässt den Tourismus ächzen Massiver Einbruch bei den Luzerner Logiernächten

1 min Lesezeit 1 Kommentar 05.06.2020, 07:14 Uhr

Wegen der Corona-Pandemie musste der Kanton Luzern im März dieses Jahres Einbussen über 66 Prozent einstecken. Der Luzern Tourismus AG schwant Böses.

Die Zahl der registrierten Übernachtungen im Kanton Luzern hat bereits im März einen riesigen Dämpfer erlitten. Wegen der Coronakrise ging die Anzahl der Logiernächte im Vergleich zum Vormonat um 66,7 Prozent zurück, wie die «Luzerner Zeitung» berichet.Von 91’424 brach die Zahl auf 45’668 ein.

Schlimmer kam’s gar in der Stadt, wie der Stadtrat auf eine CVP-Interpellation antwortet: Dort war ein Rückgang um 72,3 Prozent zu verzeichnen.

Für das gesamte Jahr rechnet die Luzern Tourismus AG offenbar mit einem Rückgang von 800’000 Logiernächten, was einem Minus von 62 Prozent entspricht.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

1 Kommentare
  1. Andreas Peter, 05.06.2020, 10:24 Uhr

    Wer hätte das gedacht?
    Ich analysiere messerscharf: Wenn keine Touristen einreisen dürfen, dann läuft es auch mit dem Tourismus nicht so.
    Commander Spock hätte gesagt: „Faszinierend“!

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.