Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Ristorante/Pizzeria La Grotta
  • Italienisch
  • Modern
  • Traditionell
Das «La Grotta» an der Hower Hauptstrasse (Bild: Stefan Kämpfen)

Restaurant Ristorante/Pizzeria La Grotta

4 min Lesezeit 06.11.2018, 16:07 Uhr
Bewertung:
★★★★★
Preiskategorie:
•••

Es braucht nicht viel, um sich wie in «bella Italia» zu fühlen: Einen warmen Sommerabend und einen Sitzplatz auf der Veranda des Ristorante La Grotta in Horw und schon sitzt man mittendrin. Sprichwörtlich. Denn wer hier einkehrt, der sitzt mitten auf der Strasse.

Eigentlich gibt der senfgelbe, zweistöckige Bau mit dem Spitzdach von aussen nicht viel her. Und trotzdem zieht er alle Blicke auf sich. Wer über die Horwer Hauptstrasse fährt, weiss auch, warum. Grund dafür ist eine hölzerne Terrasse, die zwischen Gehsteig und Strasse steht und rund 24 Gästen Platz bietet. Aber das Restaurant von Claudia und Benedetto Bufanio verfügt auch über Plätze an der Hausmauer.

Besucher, die sich auf der rechten Seite niederlassen, müssen mit der Auslage eines Schmuckgeschäftes vorlieb nehmen. Auf der linken Seite hingegen bietet ein grosser Einlass im Gemäuer – eine Mischung aus Fenster und Balkon – dem Betrachter Einblick in das Innenleben des Lokals. Weshalb das «La Grotta» «die Höhle» heisst, erschliesst sich beim Betrachten der akkuraten Inneneinrichtung nicht. 

Unterstütze Zentralplus

Nervenkitzel und People-Watching auf der Holzveranda

Es ist Abend unter der Woche und obwohl das Restaurant gut besucht ist, sind noch einige wenige Plätze frei. Wir wählen die abenteuerliche Variante und lassen uns vom freundlichen Personal einen Sitzplatz direkt an der Strasse zuweisen. Erfreulicherweise ist keine Reservation nötig. Hier sitzt, wer das Motto «das Auge isst mit» wörtlich versteht und gerne Menschen beobachtet. Allerdings sollte man selber keine Mühe damit bekunden, wenn einem beim Essen wildfremde Menschen aus VBL-Bussen auf die Teller glotzen.

Italianità auf ganzer Linie

Während uns mit Käse und Schinken gefüllte Pizza-Häppchen als Amuse-Bouches serviert werden, studieren wir die grosszügige Speisekarte. Ausser der Lasagne beinhaltet die Karte alles, was das italienische Herz begehrt. Als besonders üppig entpuppt sich die Weinkarte, die vor allem mit italienischen Rotweinen auftrumpft. Wir entscheiden uns für den als offenen Rotwein deklarierten Primitivo di Manduria Puglia (6.50 Franken je Deziliter), der neben seinem charakteristisch fruchtigen Geschmack eine erstaunlich milde Note aufweist.

Der Start ins kulinarische Abenteuer macht eine Insalata mista, die sich mir mit Walnüssen, Fenchel, Karotten, Tomaten, Gurken und reichlich Löwenzahn als farbenfroher Sattmacher offenbart. Die Menge des Dressings, angereichert mit viel Balsamico-Essig, ist optimal gewählt und ergänzt den natürlichen Geschmack des knackfrischen Salats optimal.

Mehr Geschmack, weniger Optik

Nach kurzer Wartezeit wird der Hauptgang aufgetragen. Ich habe mich für Piccata di vitello con Spaghetti (34.50 Franken) entschieden, die auf einem nur ganz dezent garnierten Teller daherkommt. Auf optischen Pomp wird fast gänzlich verzichtet, lieber punktet die wirtende «famiglia» mit dem Geschmack der Speisen, was ihnen auch bei der Hauptspeise gelingt.

Das Kalbsschnitzel ist zart, das Eierpanade-Mäntelchen sitzt wie angegossen und die «al dente» gekochten Spaghetti verschmelzen mit der Napoli-Sauce zu einer stimmigen Symbiose auf der Zunge. Auch die Tagliatelle la Grotta (Nudeln mit Kalbfleisch und Tomatenrahmsauce) meiner Begleitung halten geschmacklich, was sie versprechen, weshalb der Griff zur nachgereichten scharfen Peperoncini-Sauce ausbleibt.

In vino veritas

Da die Portionen durchaus üppig sind, verzichten wir auf ein Dessert und begnügen uns stattdessen mit einem vom Haus offerierten Limoncello der Distilleria Marzadro, der besonders mild und nicht allzu süss schmeckt. Als einziger Wermutstropfen sei an dieser Stelle die etwas befremdlich wirkende Berechnung des Weines zu erwähnen.

Statt wie üblich in Karaffen wird der offene Wein aus 750-ml-Flaschen in die Gläser geschenkt und nach Gutdünken des Servicepersonals berechnet. Allerdings ist dieses bei fehlgeschlagenen Schätzungen gerne bereit, den Betrag nach unten zu korrigieren.

Preis/Leistung
Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Die Pasta, Gnocchi und Risotti bewegen sich im preislichen Rahmen von 19.50 bis 26.50 Franken. Die Fleischgerichte schlagen mit 34.50 bis 49 Franken zu Buche. Besonders günstig sind die Pizzas. 
****von*****

Service
Sehr aufmerksames und freundliches Personal. Da alle neben Deutsch auch Italienisch sprechen, fühlt man sich wie in Italien. Beim Bestellen lassen sie einem wenig Zeit und fragen in sehr kurzen Zeitintervallen nach.
****von*****

Ambiente
Italien pur von der Flagge über das Personal bis hin zum Trubel auf der Strasse. Man fühlt sich wohl und gut aufgehoben.
****von*****

Online-Faktor
Sehr dürftige Webseite mit nur wenigen Informationen und trotzdem unübersichtlich. Im Vergleich zur Karte ist nur ein Bruchteil an Speisen aufgeführt. Nur ein Bild. Optisch-grafisch mit viel Luft nach oben.
**von*****

 

Autor: Stefan Kämpfen, 02. September 2018

Kontakt Ristorante/Pizzeria La Grotta

Adresse:

Kantonsstrasse 74 6048 Horw

Webseite:

http://www.lagrotta-horw.ch/index/index.php

Telefon:

041 340 31 40

Öffnungszeiten:

Sind keine auffindbar/bekannt. Am Montag Ruhetag.