Luzern hält Zeitplan nicht ein

Neuer Kiosk bei Haltestelle Eichhof verzögert sich

Der ehemalige Kiosk bei der Bushaltestelle Eichhof ist immer noch geschlossen. (Bild: cbu)

Der ehemalige Kiosk an der Bushaltestelle Eichhof ist seit Jahren geschlossen. Eigentlich sollte er diesen Sommer öffnen, doch daraus wird nichts.

Eigentlich wollte die Stadt Luzern den Kiosk bei der Haltestelle Eichhof im Sommer 2023 wiedereröffnen. Das verkündete sie in einer Mitteilung letzten Sommer. Entstehen sollte ein Angebot, um arbeitssuchende Personen schneller in den Arbeitsmarkt zu integrieren. Ausserdem war geplant, auf dem Dach eine Photovoltaikanlage einzurichten. Gesamtkosten: rund 350'000 Franken (zentralplus berichtete).

Doch wie die Stadt Luzern nun auf Twitter schreibt, wird sie den Zeitplan nicht einhalten. «Aufgrund von baulichen Massnahmen wird sich die Eröffnung des Kiosks verzögern», schreibt sie auf Nachfrage eines Nutzers. Die Stadt verspricht, zu «gegebener Zeit» weiter zu informieren.

Seit rund vier Jahren ist der ehemalige Eichhof-Kiosk geschlossen. Um das Gebäude an der Bushaltestelle zu beleben, lancierte die Stadt 2019 eine Ausschreibung. Es gewann ein Konzept, das dort ein Bistro mit Cafe einrichten wollte. Nach drei Jahren dann das Aus für die Idee: die Stadt verkündet ihr Arbeitsintegrationsprojekt. Wie weit die «baulichen Massnahmen» dafür sind, ist unklar.

Verwendete Quellen
2 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon