Regionales Leben
Tradition seit über 100 Jahren

Samichlaus zieht aus Luzerner Hofkirche aus

Ein eindrücklicher Moment: Der Samichlaus oberhalb der Treppe vor der Hofkirche. (Bild: zvg/Hofsamichlaus)

Trotz Kälte und 3G-Massnahmen fanden sich heuer zahlreiche Schaulustige am ersten Dezembersonntag vor der Hofkirche in Luzern ein. Denn heute zog der Hofsamichlaus los. zentralplus war bei dem Traditionsanlass vor Ort.

Kalt ist es an diesem Sonntagabend. Trotzdem haben sich zahlreiche Familien und Weihnachtsfreunde vor der Hofkirche versammelt, um einer über hundert Jahre alten Tradition beizuwohnen. Dem Auszug des Hofsamichlaus. Jedes Jahr verlässt er am ersten Dezembersonntag um 17 Uhr die Hofkirche, um sich auf dem Vorplatz mit einer Ansprache an die Besucher zu wenden. Im Anschluss besucht er zahlreiche Familien der umliegenden Quartiere.

So auch heute. Mit dem fünften Schlag der Hofkirchenglocke öffnen sich die schweren Kirchentüren und der Samichlaus zieht mit einer Entourage aus Herolden (Blechbläserensemble der Musikschule Luzern), Zwergen, Ministranten, Diakonen und Schmutzli aus der Kirche aus.

Samichlaus appelliert an Zusammenhalt

Die festlich beleuchteten Türme und der von historischen Chorherrenhäusern umrahmte Platz vor der Hofkirche geben den Rahmen. «Ich habe mich von meinem Hüttchen vom Pilatus aufgemacht, um in die Stadt Luzern zu kommen», beginnt er seine Ansprache.

Auch dieses Jahr hat der Samichlaus in Luzern für Gross und Klein eine Weihnachtsgeschichte vorbereitet. Mit einer Geschichte über einen hinterlistigen Fuchs bringt er den Kindern Toleranz und Hilfsbereitschaft näher. Ebenfalls nutzt der Samichlaus die Gelegenheit, um in Zeiten von «Delta und seinem Kollegen Omikron» an den Zusammenhalt und gegenseitigen Respekt zu appellieren.

Viel Engagement trotz Covid-Massnahmen

Der traditionelle Anlass fand heuer unter Einhaltung der 3G-Regelungen statt. Als zusätzliche Schutzmassnahme wurde die Maskenpflicht empfohlen, die vor Ort von den Besuchern grösstenteils angewendet wurde.

Über 100 Jugendliche und Erwachsene helfen beim Hofsamichlaus jedes Jahr mit. Sie sorgen dafür, dass es dem Samichlaus vor und während seinen Besuchen gut geht. Auf für sie gilt eine strenge 3G-Pflicht, schreiben die Verantwortlichen in einer Mitteilung.

Weiter heisst es, dass diese «Barrieren» die Leute nicht abgehalten haben, sich als Helfer zu melden. Wie sich die verschärften Massnahmen, die ab Montag gelten, auf die kommenden Anlässe auswirken wird, muss sich hingegen noch zeigen (zentralplus berichtete).

Eindrücke des «Auszugs» siehst du im Video:

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.