Moosmatt-Quartier in Luzern

«Kiosk Carmen» abgerissen: Als Pausenkiosk ungeeignet

Die allerletzten Kunden des «Kiosk Carmen» waren Kinder des Moosmatt-Schulhauses. (Bild: jdi)

Der «Kiosk Carmen» neben der Schulanlage Moosmatt wurde dieser Tage abgerissen. Kurz stand eine andere Idee im Raum.

Generationen von Kindern und Erwachsenen haben sich am «Kiosk Carmen» mit entweder Süsswaren oder Zigaretten eingedeckt. Doch wie die 73-jährige Carmen San José-Otero im März zu zentralplus sagte, plane die Stadt den Kiosk abzureissen. Denn der Stadt gehört der Grund (zentralplus berichtete).

Bereits im Jahr 2003 sollte der Kiosk abgerissen werden, damals sammelten die Schüler des Moosmatt Schulhauses aber Unterschriften und retteten ihn. Nachdem Carmen im März 2023 den Kiosk dichtgemacht hat, hat die Stadt jetzt Taten folgen lassen. Wie «20 Minuten» berichtet, ist der Kiosk dieser Tage abgerissen worden. Der Grund: Im Sommer 2024 beginnen die Erweiterungsbauarbeiten für die nahe Schulanlage Moosmatt.

Gegenüber der Zeitung sagte Dominik Irmiger, Bauherrenvertreter Immobilien der Stadt Luzern: «Es wurde geprüft, ob der Kiosk als Pausenkiosk auf dem Schulareal funktionieren könnte.» Die Idee sei aber verworfen worden, weil Carmen dann keine Zigaretten mehr hätte verkaufen können. Der Zigarettenverkauf sei ihr aber wichtig gewesen. Die 73-Jährige befindet sich nun im wohlverdienten Ruhestand. Ganze 27 Jahre stand sie in dem Quartier-Kiosk.

Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon