Glasvitrinen klirrten

Erdbeben in Frankreich auch in Luzern spürbar

Das Epizentrum des Erbebens lag in der Nähe von Mulhouse, nahe der Schweizer Grenze. (Bild: ETH Zürich)

Ein Erdbeben erschütterte am Samstagabend weite Teile der Schweiz. Das Ruckeln war auch in Luzern zu spüren.

Ein Erdbeben mit einer Magnitude von 4,7 auf der Richterskala erschütterte am Samstagabend weite Teile der Schweiz. Der Schweizer Erdbebendienst der ETH Zürich registrierte das Erdbeben um 17.58 Uhr. Das Epizentrum des Erbebens war in Frankreich bei Kembs, in der Nähe der Stadt Mulhouse, unweit der Schweizer Grenze.

Das Erdbeben war auch in Luzern zu spüren, wie zahlreiche Kommentare auf Facebook zeigen. In einem Post in der Facebook-Gruppe «Du besch von Lozärn, wenn...» gab es innert kürze knapp 100 Kommentare.

Mitglieder der Gruppe vermeldeten, dass sie das Erdbeben beispielsweise in Littau oder Kriens gespürt hätten. «In Ebikon klirrte der Glasschrank», meldete eine andere Userin. «Es gab einen Ruck, mein PC-Monitor», berichtete ein User aus Malters.

In Reussbühl beschrieb ein weiteres Mitglied der Gruppe: «Und ich habe mich noch gefragt was das gewesen ist. Habe gehört wie der Boden knackst aber habe nicht an ein Erdbeben gedacht.»

Berichte über Schäden sind bisher keine eingegangen.

Verwendete Quellen
  • Berichte und Zitate auf Social Media
2 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon