Regionales Leben
Luzerns schräge Instagram-Hitparade

Der Nackte auf dem Pilatus und andere Wunderlichkeiten

Auf Instagram sind einige Trouvaillen aus Luzern zu sehen.

(Bild: Montage jav)

Auf Instagram überbietet man sich mit perfekten Posen, Ferienbildern und Foodporn. Daneben finden sich auf der Plattform auch zahlreiche Bilder, die beim Betrachter primär Erstaunen auslösen. Wir präsentieren Touristen in Luzern, wie man sie nicht alle Tage trifft.

Auf Instagram zeigt man, was man hat. Doch nicht alle präsentieren sich auf der Social-Media-Plattform unbedingt von ihrer besten Seite.

Wir haben die Instagram-Bilder 2017 aus Luzern durchforstet und einige schräge Highlights entdeckt. Ohne viele Worte – wir stürzen uns in die Bilderflut.

Angeschnabelt

Da ist zum Beispiel dieses Foto, in dem sich wahrscheinlich Hunderte, wenn nicht Tausende Schwanenfreunde wieder erkennen, die beim Füttern auf wenig Gegenliebe gestossen sind.

Die Stadt Luzern würde die Verbreitung dieses Bildes bestimmt befürworten – hat sie doch so gar keine Freude am «Vögelfüttern» (zentralplus berichtete).

 

Seien’s grüsst

Doch Schwäne sind ja bekanntlich sowieso out. Der neue Hit auf dem See sind seit vergangenem Sommer die Einhörner. Von einem solchen Wassertier grüsst hier ein Ensemblemitglied des Luzerner Theaters.

Sexy und cool zu posieren ist eine Kunst, die auf Instagram auf die Spitze getrieben wird. Hunderte Fotos schiessen einige, bevor das perfekte Bild upload-würdig ist. Auch in Luzern zeigen sich einige von ihrer heissen Seite. Ganz nach Right Said Fred.

«I’m too sexy for my robe …»

«too sexy for my coat …»

«too sexy for all my clothes!»

Und von hinten

Und natürlich gibt’s das Ganze auch noch von der Kehrseite zu begutachten. Man beachte den Hashtag «dicksoutforthealps» und den Kommentar über den «Füdlispalt» des Luzerner Hausberg-Exhibitionisten.

Florale Zensur

Gegner von zu viel Freizügigkeit versuchen sich darin, auch «Hippomenes’ und Atalantes» Nippelblitzer von Hans Erni am nach dem Künstler benannten Quai mit etwas Blumen zu verstecken. Doch Vorsicht: In Luzern gibt es so einige «blüttelnde» Figuren (zentralplus berichtete).

Als züchtige Ureinwohner wurden «Hippomenes und Atalante» im vergangenen Oktober eingekleidet.

Instagram-Touristen

Touristen sind bei der Luzerner Bevölkerung, und besonders in der Altstadt, nicht gerade das beliebteste Thema. Doch auch sie können ganz schön amüsant sein.

Wenn Sie in Luzern den Bus nach Vaduz nehmen wollen, zum Beispiel. (Wir hoffen, der junge Mann wartete auf einen Car seiner Reisegruppe und irrt jetzt nicht in Vitznau umher.)

Nerd-Fun

Im Gletschergarten lassen sich immer hübsche Bilder generieren. Hier sieht man Harry Potter auf dem unsichtbaren Space-Motorrad von Darth Maul.

Löwendenkmal, zum 1’000’000. Mal

Zu Tausenden lächeln unsere Touristen täglich – in Gruppen oder alleine – vor dem Löwendenkmal in die Kamera. Peacezeichen, Umarmungen, Küsse und dann das …

Andere haben einfach nur eine Pose gelernt und müssen nun die ganzen Ferien damit klarkommen.

Ordinäres Volk

Neben den ganz anständigen besuchen unsere katholische Stadt auch ordinäre Leute. Kunst wird von diesen Gästen oft einfach nicht geschätzt. Hier geilen sich zwei junge Touristen an der bereits 62-jährigen «Schauenden» von Roland Duss auf.

Und dann sind da immer auch Posts, die uns einfach nur im Dunkeln tappen lassen.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.


Apple Store IconGoogle Play Store Icon