Regionales Leben
Versteckte Perlen in der Stadt Zug

Das sind die schönsten Zuger Innenhöfe

Das Zuger Traditionsunternehmen Landis+Gyr wird soll an der Börse für einen Milliardengewinn sorgen.

(Bild: zentralplus/bas)

Versteckt hinter einem engen Gässchen, eingepfercht zwischen dicken Gebäudemauern oder im Schatten grosser Firmen liegen die kleinen Zuger Paradiese: die Innenhöfe. zentralplus hat die schönsten aufgespürt. Reinkommen ist manchmal aber gar nicht so einfach.

Noch sind die Tage lang, die Abende (auch mal) warm und die Lust, die Freizeit draussen zu verbringen, gross. In Zug gibt es dafür nicht endlos viele Angebote. Zwar hat es schöne Badis (zentralplus berichtete), ein paar öffentliche Plätze und auch die Altstadt ist an einem lauen Sommerabend nicht zu verachten. Aber sonst?

Innenhöfe, was sonst?

zentralplus findet: Innenhöfe bekommen an diesen Tagen zu wenig Beachtung geschenkt. Kein Wunder, die schönsten sind meist privat und mit massiven Eisentoren abgesperrt. Bei den öffentlichen bleibt der Blick oft nach wenigen Metern an einer unschönen Fassade kleben, grün ist sowieso ein Fremdwort und das ganze Potential wird mit einem hässlichen Kiesparkplatz verspielt.

Aber es gibt auch positive Beispiele. Gerade in Zug findet man lauschige Plätzchen und sogar ein paar richtige Schmuckstücke. zentralplus hat die schönsten Innenhöfe ausfindig gemacht. Aber den unserer Meinung nach tollsten kann man nur durch Überwinden eines grossen Hindernisses betreten.

9. Gartenstrasse: Der mit dem Altersheim-Charme

Auf dem letzten Platz unseres Rankings ist der Innenhof an der Gartenstrasse gelandet. Dieser sieht aus der Vogelperspektive mit seinen akkurat geschnittenen Hecken etwas imposanter aus, als wenn man dann auf dem Platz steht. Die auf ihre Art charmanten alten Strassenlampen passen stilistisch zu den Metallbänken, versprühen aber auch ein wenig Altersheim-Stimmung. Positiv wirkt sich der grosse Baum in der Mitte aus, der an einem heissen Sommertag als Schattenspender dient. Zudem ist es ruhig und Sitzgelegenheiten finden sich zuhauf.

Ein wenig versteckt hinter der Gartenstrasse findet sich eine kleine Parkanlage im französischen Stil.

Ein wenig versteckt hinter der Gartenstrasse findet sich eine kleine Parkanlage im französischen Stil.

(Bild: zentralplus/bas)

Akurat geschnittene Hecken an der Gartenstrasse.

Akurat geschnittene Hecken an der Gartenstrasse.

(Bild: zentralplus/bas)

8. Alpenstrasse: Wo man die Füsse baden kann

Einzig das Wasser hat den Innenhof an der Alpenstrasse von dem an der Gartenstrasse abzuheben vermocht. Auch dieser Innenhof wirkte von oben schöner als beim Betreten. Insgesamt ist es aber ein heller und geräumiger Innenhof mit grossen grünen Flächen. Zudem man kann die Füsse baden und wieder einmal barfuss über den Rasen spazieren, was zentralplus überzeugte.

Ein wenig einladender Innenhof an der Alpenstrasse.

Ein wenig einladender Innenhof an der Alpenstrasse.

(Bild: zentralplus/bas)

7. Rigistrasse: Für eine gemütliche Zigi mitten in der Stadt

Bei der Rigistrasse hinter dem Bücher Balmer ist auf einem Kiesplatz mit vielen Hecken und ein paar Steinklötzen ein erstaunlich lauschiges Plätzchen entstanden. Und das mitten in der Stadt. Jemand raucht dort gemütlich eine Zigarette im Schatten und geniesst offensichtlich seine Pause. Der grosse Haken des Platzes: Das schönste Stückchen ist erhöht, eingemauert und – wie könnte es anders sein – verriegelt. An der abgesperrten Metalltüre führt leider kein Weg vorbei. Wer gut klettern kann, kann es ja trotzdem wagen.

Hinter dem Bücher Balmer auf Seite der Rigistrasse hat es ein lauschiges Plätzchen im Schatten.

Hinter dem Bücher Balmer auf Seite der Rigistrasse hat es ein lauschiges Plätzchen im Schatten.

(Bild: zentralplus/bas)

6. Albisstrasse: Wo auch Grosse wieder einmal «ritiseile» können

Gleich beim Bahnhof lässt es sich scheinbar mühelos in die Kindheit zurückfliegen. Einmal auf die Schaukel und schon ist die Zugverspätung, das Gewusel oder die teure Taxifahrt vergessen. Leider ist alles Grüne gezähmt, sodass auch die asphaltierten Wege ganz gut ins Bild passen. Wir hätten uns etwas mehr Dreck und Wildnis gewünscht. Ansonsten punktet der Innenhof mit Wasser, Grünzeug aller Art und Sitzgelegenheiten im Schatten. Und eben dem «Ritiseili».

Ein Innenhof mitsamt «Ritiseili» an der Albisstrasse.

Ein Innenhof mitsamt «Ritiseili» an der Albisstrasse.

(Bild: zentralplus/bas)

5. Gubelstrasse: Die Parkanlage des Parktowers

Eingekesselt vom Siemens- und dem Johnson-&-Johnson-Gebäude ist gleich hinter dem Parktower ein Innenhof angelegt, der schon fast einem Park gleicht. Die vielen Bäume sind willkommene Farbtupfer in der Betonwüste des Geschäftsviertels und die geschwungenen Wege laden zu einem Spaziergang ein. Fazit: Uns gefällt’s ganz gut.

Der Innenhof/Park beim Parktower.

Der Innenhof/Park beim Parktower.

(Bild: zentralplus/bas)

4. Grafenauweg: Für ein urbanes Durchatmen

Hier lässt es sich atmen. Der Innenhof – eigentlich eher eine breite Allee mit dem Namen Grafenauweg – befindet sich zwischen zwei langen Gebäuden und ist deshalb schlauchförmig. Zwar fehlt auch hier das Wilde und Verspielte, aber die Grösse (es hat sogar Platz für die Terrasse eines Restaurants) und die hellen Fassaden vermitteln den Eindruck, die Stadt sei in weiter Ferne, ohne dass der urbane Touch verloren geht.

Der Grafenauweg ist ein Verschnitt zwischen Allee, Innenhof und Park.

Der Grafenauweg ist ein Verschnitt zwischen Allee, Innenhof und Park.

(Bild: zentralplus/bas)

3. Münzgässli: Der Platz, der zum Verweilen einlädt

Ganz unscheinbar liegt an der Neugasse zwischen Kolin- und Hirschenplatz eine versteckte Perle. In der Hast zwischen dem Einkaufen im Coop, dem Aufgeben eines Briefes und dem Reisepass-Erneuern im Regierungsgebäude verpasst man die unscheinbare Münzgasse fast. Doch biegt man im richtigen Moment in das Gässchen und geht ein paar Schritte, öffnet sich der Weg plötzlich zu einem einladenden schattigen Platz. Umgeben von schönen Altstadthäusern, kann man in aller Ruhe einen Kaffee trinken und einfach einmal sitzen und sein.

Fast unerwartet öffnet sich das Münzgässli zu einem lauschigen Innenhof mitsamt Restaurant.

Fast unerwartet öffnet sich das Münzgässli zu einem lauschigen Innenhof mitsamt Restaurant.

(Bild: zentralplus/bas)

2. Landis + Gyr-Strasse: Die Perle im Schlund der Grossfirmen

Wasser en masse, Schilf und ein paar Bäume beruhigen das hektische Geschäftstreiben der grossen Firmen an der Landis + Gyr-Strasse. Versteckt hinter grossen, von aussen farblosen Gebäuden, öffnet sich dahinter urplötzlich ein kleines Paradies. Dank Fontänen, Bänken und Kunst im Wasser erinnern nur die Badges der Mitarbeiter an die Arbeit. Ohne einen solchen Badge wird man zwar etwas schief angeguckt. Wer das verträgt, für den lohnt sich ein Besuch aber.

Der Innenhof bei der Landis und Gyr-Strasse ist von verschiedenen grossen Firmen umgeben.

Der Innenhof bei der Landis und Gyr-Strasse ist von verschiedenen grossen Firmen umgeben.

(Bild: zentralplus/bas)

Eine andere Perspektive des Innenhofs an der Landis und Gyr-Strasse.

Eine andere Perspektive des Innenhofs an der Landis und Gyr-Strasse.

(Bild: zentralplus/bas)

1. Johnson-&-Johnson-Gebäude: Wo es richtig schön wäre

Schön wäre er ja, der Innenhof des Johnson-&-Johnson-Gebäudes. Für zentralplus ist er sogar der schönste der Stadt Zug: wild, mit Bienen und einem Bienenhaus, einem rostfarbenen Steg und überwachsenen Akazienholz-Pfosten. Leider kann das Prachtsstück nur von der Rezeption aus betrachtet werden. Zutritt haben nicht einmal alle Mitarbeiter, wie uns die Frau am Empfang erklärt. Grund dafür sind unter anderem die Bienen, erklärt sie. Deshalb: Wer da rein will, muss entweder die richtigen Personen kennen oder einen guten Vorwand haben, um sich mit der richtigen Person auf einen Spaziergang im Innenhof zu treffen. Wir wünschen viel Glück.

Der Innenhof des Johnson-&-Johnson-Gebäudes.

Der Innenhof des Johnson-&-Johnson-Gebäudes.

(Bild: zentralplus/bas)

Ist die Lust aufs Draussen-Sein angeregt? Auf der Karte unten sind die Innenhöfe eingezeichnet.

Mit roten Kreisen sind die verschiedenen Innenhöfe auf der Karte eingezeichnet.

Mit roten Kreisen sind die verschiedenen Innenhöfe auf der Karte eingezeichnet.

(Bild: google maps/bas)

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.