Wechsel im Vorstand

Beliebtes Luzerner Fest hat neuen Chef-Organisator

Nicole Reisinger, Beat Däppeler und Roger Lütolf (rechts) . (Bild: zvg)

Das Stadtfest Luzern hat mit Roger Lütolf einen neuen OK-Präsidenten. Er tritt damit die Nachfolge von Nicole Reisinger an, welche das neue Stadtfest mitaufbaute.

Am 28. und 29. Juni feiert Luzern mal wieder: Auf dem Programm steht das Stadtfest Luzern welches der Nachfolger des «Luzerner Fests» und des «Luzerner Altstadtfests» ist. Nach 2022 und 2023 findet es nun zum dritten Mal statt.

Kurz zuvor wird nun bekannt, dass der Anlass, welcher letztes Jahr rund 70'000 Besucher ins Zentrum Luzerns lockte, eine neue Führung erhält. Die bisherige OK-Präsidentin Nicole Reisinger gibt ihr Amt ab, wie es in einer Mitteilung heisst. Reisinger war für die Neuauflage des Fests zuständig und baute dieses mit auf.

Corona, Windstürme und andere Widrigkeiten hätten sie und ihr Team nicht davon abhalten können, das neue Stadtfest Luzern zu einem «grossen Erfolg zu machen und mit dem Reinerlös viele gemeinnützige Institutionen zu unterstützen», schreiben die Verantwortlichen in der Mitteilung. Nach knapp fünf Jahren sei die Aufbauarbeit abgeschlossen und Reisinger habe sich entschieden, das Präsidium weiterzugeben.

Motto soll weiterentwickelt werden

Nun wird Roger Lütolf den Posten übernehmen. Der 49-jährige Stadtluzerner ist seit dem Neustart im OK für das Fundraising zuständig und habe viele Ideen, wie er das Stadtfest auf die nächste Stufe heben möchte, heisst es in der Mitteilung. Allzu viel wolle der Inhaber einer Marketingagentur noch nicht verraten, da er diese zuerst mit dem OK abstimmen wolle. Er lasse aber durchblicken, dass das bisherige Motto «vo ond för Lozärn» gemeinsam mit Vereinen, Organisationen und Unternehmen weiterentwickelt werden solle.

Mit ihm stelle der Stiftungsrat Kontinuität sicher, lässt sich Stiftungsratspräsident Beat Däppeler zitieren. Lütolf kenne die Abläufe und sei breit akzeptiert.

Verwendete Quellen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon