Neue Flüchtlingsunterkunft in Luzern

An der Baselstrasse gibt es 50 Wohnungen für Flüchtlinge

An der Baselstrasse in Luzern gibt es neue Unterkünfte. (Bild: ewi)

Seit Anfang Mai gibt es an der Baselstrasse in Luzern neue Flüchtlingsunterkünfte. 50 Appartements mit 100 Betten stellt der Kanton zur Verfügung. Der Mietvertrag ist befristet.

Im ehemaligen Hauptsitz der Business Hotel Management School an der Baselstrass 57 in Luzern stehen seit Anfang Mai die 100 Betten bereit. Dies geht aus der Stellungnahme des Stadtrates auf einen Vorstoss der Grünen hervor. Laut der «Luzerner Zeitung» wurden die neuen Flüchtlingsunterkünfte nie öffentlich kommuniziert – nicht wie etwa jene beim Pflegezentrum Eichhof oder die Notunterkunft Utenberg (zentralplus berichtete).

«Es ist eine individuelle Unterbringung, kein Asylzentrum. Deshalb ist auch keine öffentliche Kommunikation erfolgt», sagt Silvia Bolliger, Leiterin der Dienststelle Asyl- und Flüchtlingswesen des Kantons Luzern gegenüber der Zeitung.

«Wohnraum zu finden ist eine Herausforderung»

Gedacht seien die Wohnungen, für Personen, die selbständig wohnen können, sich also im Integrationsprozess befinden und noch Sozialhilfe beziehen, führt Bolliger aus. Die 50 Appartements seien in einem guten Zustand. Sie verfügen jeweils über zwei Betten, Dusche und WC sowie eine Kochnische. Die Miete trägt der Kanton. Wie Bolliger ausführt, entspreche diese einem marktüblichen Preis.

«Geeigneten und bezahlbaren Wohnraum anzumieten, ist in der aktuellen Zeit eine grosse Herausforderung», sagt sie.

Der Kanton mietete im Gebäude bereits 2022, zu Beginn des Ukraine-Krieges, einzelne Wohnungen. Nun konnte er die ganze Liegenschaft übernehmen. Der Mietvertrag läuft befristet bis 2027.

Verwendete Quellen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon