Regionales Leben
Stadt appelliert an Eigenverantwortung

Abfall illegal entsorgt – Kriens montiert am Sonnenberg Abfalleimer ab

Bei den Abfallcontainern wurden ganze Gebührensäcke entsorgt. (Bild: Stadt Kriens)

Die Abfallcontainer am Sonnenberg und im Schachenwald wurden in den letzten Wochen wegen der vielen Ausflügler doppelt so oft geleert wie üblich. Das reichte offenbar nicht. Ganze Gebührensäcke wurden daneben hingestellt. Jetzt hat die Stadt Kriens reagiert.

Schönes Wetter, geschlossene Geschäfte und mehr Freizeit haben in den vergangenen Wochen viele Menschen in die Natur gelockt. Auch der Krienser Sonnenberg war stärker frequentiert als sonst. Und wo mehr Menschen unterwegs sind, fällt mehr Abfall an. Gerade dann, wenn Grillstellen in der Nähe liegen. Die Abfalleimer wurden zwar doppelt so oft geleert wie sonst, hin und wieder hätten sogar Private die Plätze gereinigt, heisst es bei der Stadt Kriens. Doch das reichte nicht: Im Schachenwald und am Sonnenberg hat das Littering überhandgenommen. Die Stadt hat deshalb an zwei Grillstellen versuchsweise die Abfalleimer abmontiert und mit einem Schild darauf hingewiesen.

Wegen Littering wurden am Sonnenberg die Abfalleimer entfernt. (Bild: Facebook)

Auf Facebook hat ein Mitglied der Gruppe «Du besch vo Kriens, wenn ...» ein Bild davon gepostet. Die Reaktionen sind unterschiedlich: Die einen finden, es sei höchste Zeit dafür gewesen, andere befürchten, dass nun mehr Abfall im Wald liegen bleibt. Benedikt Anderes, Informationsbeauftragter der Stadt Kriens, kann Letztere jedoch beruhigen: «Wir haben die Erfahrung gemacht, dass eine saubere Umgebung bei vielen Leuten die Hemmschwelle erhöht, Abfall wegzuwerfen. Im Pilatusgebiet wird das seit einigen Jahren erfolgreich praktiziert.»

Doch warum kam es überhaupt soweit? «Der Abfall wurde auf Grillplätzen und im Wald in grösseren Mengen – teilweise waren es komplett gefüllte Gebührensäcke – neben den Containern abgelegt, obschon diese voll waren», sagt Anderes. Zwar sei nicht klar, ob die Abfallsäcke erst dann neben den Containern deponiert worden seien, als diese schon voll waren. Es wird jedoch vermutet, dass nicht nur Grillfestabfälle entsorgt wurden. «Das grenzt an illegales Entsorgen – oder ist es sogar.»

Die Stadt hat über Social Media und die Internetseite versucht, die Besucher der Grillstellen darauf hinzuweisen, dass sie ihren Abfall wieder mitnehmen und zu Hause entsorgen sollen.

Die Stadt hat versucht, die Leute auf das Problem hinzuweisen. (Bild: Stadt Kriens)

Vor Ort werden die Leute mit dem Schild darauf hingewiesen, dass der Abfall wieder mitzunehmen ist. Ausserdem erinnert die Stadt Kriens daran, dass das Liegenlassen von Abfall, also Littering, strafbar ist. Wie lange die Abfallkübel bei den betroffenen Grillstellen fehlen, ist noch unklar. Laut Anderes handelt es sich um einen Versuch, dessen Dauer offen ist. Auf die Hinweisschilder allein setzt man jedoch nicht: «Wir bauen auch auf Eigenverantwortung und den Appell an die Vernunft.»

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.