Politik

Luzern verschärft nächste Woche die Regeln
Regierungsrat Guido Graf erklärt das 3G-plus-Chaos

  • Lesezeit: 5 min
  • Kommentare: 7
Der Luzerner Gesundheitsdirektor Guido Graf.
  • Politik
  • Corona
  • Interview
Der Luzerner Gesundheitsdirektor Guido Graf. (Bild: jal)

Zertifikat plus Maske: Der Kanton Luzern wird nächste Woche 3G plus einführen. Gesundheitsdirektor Guido Graf sagt, wieso es zum kommunikativen Wirrwarr kam, was er von 2G hält und ob Fasnächtler noch hoffen dürfen.

386 neue Coronafälle meldete der Kanton Luzern diesen Freitag. 389 waren es am Tag zuvor, sogar 492 am Mittwoch. Die Fallzahlen sind so hoch wie nie seit Ausbruch der Pandemie. Während der Bundesrat mit Verschärfungen zuwartet, preschte der Luzerner Gesundheitsdirektor am Mittwochabend vor.

In der «Rundschau» des Schweizer Fernsehens kündigte er die Einführung der 3G-plus-Regel an: Auch an Anlässen mit Zertifikatspflicht müssten Besucher neu eine Maske tragen (zentralplus berichtete). Die Aussagen sorgten für Aufsehen, denn ursprünglich hiess es, sie gelten bereits ab diesem Freitag.

Kurz darauf die verwirrende Korrektur: Die Verschärfung sei noch gar nicht beschlossen, liess der Gesundheitsdirektor via Medien verlauten. Eine offizielle Information blieb aus (zentralplus berichtete).

Was gilt nun und was war da los? zentralplus hat beim Regierungsrat nachgefragt.

zentralplus: Guido Graf, Ihr Auftritt in der Sendung, die darauffolgenden Medienberichte und die Korrektur der Aussage haben grosse Verwirrung gestiftet. Reden wir Klartext: Wann kommt die 3G-plus-Regelung im Kanton Luzern?

Guido Graf: Ich habe über 3G plus gesprochen, ja, aber nicht über den Zeitpunkt. Fest steht: Diese Reglung kommt.

zentralplus: Wann?

Graf: Die Regierung wird in der kommenden Woche entscheiden und die Regelung gegen Ende Woche in Kraft setzen.

zentralplus: Dann gelten die neuen Bestimmungen ab nächstem Freitag?

Graf: Das genaue Datum steht noch nicht fest, aber es wird in der kommenden Woche sein.

zentralplus: Die zweite offene Frage ist: Wo wird 3G plus gelten – also Zertifikats- plus Maskenpflicht?

Graf: Die Regierung konzentriert sich auf die Innenräume, wo wir eine Herausforderung haben. Und nicht auf die Aussenräume.

zentralplus: Ganz konkret: Dann gilt Maskenpflicht im Kino, an Konzerten und im Restaurant? Aber nicht an Fussballspielen?

Graf: Was konkret gilt, werden wir offiziell kommunizieren, sobald wir so weit sind.

zentralplus: Hatten Sie viele Reaktionen auf die Ankündigung?

Graf: Wir hatten Rückmeldungen ja. Manche begrüssen die geplanten Massnahmen, andere hatten Verständnisfragen.

zentralplus: Wir erhielten viele Reaktionen, insbesondere weil zunächst die Rede davon war, dass die neuen Massnahmen bereits diesen Freitag umgesetzt würden.

Graf: Das war ein Missverständnis mit der «Rundschau». Die Medien haben das übernommen und so hat es sich verbreitet. Ich hatte diese Aussage nicht gemacht.

«Für mich ist die Pflicht zu 2G derzeit eine rote Linie. »

zentralplus: Trotzdem: Man könnte meinen, Sie wollten sich in einer Sendung, die eine nationale Bühne bietet, als tatkräftiger Gesundheitsdirektor darstellen. Was war Ihre Motivation, eine solche wichtige Neuerung in einem Fernsehinterview statt über Ihre offiziellen Kanäle bekanntzugeben?

Graf: Nein, das war ganz anders. Die «Rundschau» hatte mich angefragt, weil ich zuvor gefordert hatte, dass der Bundesrat die Führung übernimmt, um ein kantonales Flickwerk zu verhindern.

zentralplus: Es war also nicht die Idee, die Verschärfung im Fernsehen anzukündigen.

Graf: Nein, denn sehen Sie: 3G plus ist ja keine neue Erfindung. Diese Regelung wird heute bereits zum Beispiel im Luzerner Theater, in verschiedenen Altersheimen wie auch im Luzerner Kantonsspital angewendet. Wir werden also, was gewisse Institutionen teilweise schon umsetzen, unaufgeregt in eine Verordnung giessen.

zentralplus: Aber die machen das freiwillig. Neu wäre das ja verbindlich.

Graf: Ja, das gilt dann für alle.

zentralplus: Wieso macht aus Ihrer Sicht 3G plus mehr Sinn als 2G?

Graf: Das Virus wird bleiben, also müssen wir damit leben lernen. Das heisst: Es gibt Momente, in denen wir auch in Zukunft eine Schutzmaske anziehen müssen. Für mich ist die Pflicht zu 2G derzeit eine rote Linie. Denn Getestete hätten keinen Zutritt mehr, dessen muss man sich bewusst sein. Aber müsste ich wählen zwischen Shutdown und der Pflicht zu 2G, würde ich wohl 2G wählen.

zentralplus: Wir erleben gerade ein sehr unerfreuliches Déjà-vu. Statt besinnliche Weihnachten droht erneut ein strenger Winter. Ist Luzern dafür gewappnet?

Graf: Wir haben jetzt eine bessere Ausgangslage als vor einem Jahr. Wir haben viele Impfdurchbrüche, aber der Krankheitsverlauf ist bei den Geimpften in den allermeisten Fällen eher milde. Wir haben aktuell weniger Covid-Erkrankte im Spital als im Vorjahr, und von denen ist ein ganz grosser Teil nicht geimpft, was ich sehr bedaure. Kurz: Wir haben es einigermassen im Griff. Mich würde es aber nicht erstaunen, wenn Patienten z.B. von der Ostschweiz ins Mittelland verlegt werden müssten, und vom Mittelland in die Westschweiz, falls sich die Lage verschärfen sollte.

«Die Fasnacht ist ein Teil unserer Kultur. Klar hoffen wir, dass sie stattfinden kann.»

zentralplus: Ungeimpft sind auch viele Schüler. In Luzern gab es kürzlich einen grossen Ausbruch im Säli-Schulhaus. Nun wird die Forderung nach Reihentests auch auf Primarstufe laut (zentralplus berichtete).

Graf: Wir haben im Unterschied zu anderen Kantonen bereits Anfang September die Maskenpflicht ab der 5. Klasse wieder eingeführt, nachdem wir diese nur kurzzeitig aufgehoben hatten. Und einzelne Schulen haben bereits weitergehende Massnahmen getroffen. Aber dazu kann ich nicht mehr sagen, das müssen Sie den Bildungsdirektor fragen.

zentralplus: Dann reden wir noch kurz über die Fasnacht. Die Umzüge seien abgesagt, heisst es dieser Tage.

Graf: Wir haben die Fasnacht nicht abgesagt. Das ist jetzt, zweieinhalb Monate vor dem Schmudo, gar nicht möglich. Ich weiss ja weder, welche rechtlichen Grundlagen zu diesem Zeitpunkt gelten werden, noch, wie die epidemiologische Situation dann aussieht. Stand heute wäre es so, dass wir aufgrund der aktuellen Bundesverordnung einen Umzug mit 50’000 Leuten nicht bewilligen könnten. Aber nochmals: Wir haben gelernt, dass die Pandemie sich ständig verändert. Jetzt zu sagen, die Fasnacht finde nicht statt, wäre falsch und nicht ehrlich.

zentralplus: Dann gibt es für die Fasnächtler noch Hoffnung – oder ist das naiv?

Graf: Die Fasnacht ist ein Teil unserer Kultur. Klar hoffen wir, dass sie stattfinden kann. Aber wir müssen abwarten. Es gibt Ende Januar den nächsten Austausch. Dann werden wir sehen, wie die Lage ist.

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

7 Kommentare
  1. Kurt Heller, 27.11.2021, 22:17 Uhr

    Weniger «lafere» statt liefere. Und sich nicht einfach persönlich gegen den Bund profilieren zu wollen.
    Und damit ist nicht irgendwer, sondern der Besserwisser Audio Graf gemeint:

    3 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter
    1. mvonrotz, 29.11.2021, 10:16 Uhr

      Derjenige der hier am «lafere» ist sind Sie Herr Heller. Es steht Ihnen frei sich als Politiker zu bewerben und zu profilieren und es dann hoffentlich besser zu machen. Denn wenn nicht gibt es sicher einen anderen Herrn «Heller» welche Sie dann unnötig kritisiert.

      0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter
  2. Karl- Heinz Rubin, 27.11.2021, 05:53 Uhr

    Das die Fasnacht ein Teil unserer Kultur ist, dies bestreitet keiner.
    Das aber mit solchen Aussagen dazu beigetragen wird, dass Corona ein Teil unserer Kultur wird, dies sollte man zu verhindern versuchen.
    Der Gesundheit der Bevölkerung zuliebe, sollten klare Aussagen getroffen werden damit jedem klar bewusst wird, wie Ernst die Momentane Lage ist.
    Also bitte keine Zugeständnisse sondern Regeln die alle gleich behandeln.
    Verzichten, sich schützen und bitte keine organisierten Saufgelage
    ( Fussball, Fasnacht).

    1 👍 Gefällt mir 1 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter
    1. H.Ka, 27.11.2021, 12:19 Uhr

      Sehr geehrter Herr Rubin,
      Dieser Virus wird und bleibt ein teil von unserem Leben, und das schon seit den 60er Jahren. Nur ist es nun zum Medienfutter geworden.
      Die bauschen das ganze auf. Klar ist es schlimm was passiert. Nur hincken wir die ganze Zeit auch hinten nach mit den Impfungen und der Forschung. Wir werden nie 100Prozentig Save sein was das angeht. Es ist wie bei der Grippe, oder kann es ev. sein das Corona ev. ein Grippevirus ist!? Da sollte mal drüber nachgedacht werden….
      Sars, Schweinegrippe , Vogelgrippe… und alle andern Grippeviren…
      Die Journalisten sollten mal die Füsse still halten und genau recherchieren was Sache ist. Jedes Blatt will heute als erster den Bericht geschrieben haben.
      Verrückte Welt. Armutszeugnis der Gesellschaft.

      0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 3 👎 Daumen runter
      1. Karl-Heinz Rubin, 27.11.2021, 16:43 Uhr

        An H.Ka

        Darf ich um Ihren Namen bitten.
        Und ..
        Es geht nicht um die 100% Sicherheit.
        Und da es sich nicht um eine normale Gruppe handelt, darf die nötige Vorsicht auch ernst genommen werden.
        Und unter Vorsicht versteht man klare Ansagen.
        Und unsere Regierung darf und muss diese so ansetzten das alle geschützt werden können.
        Und wenn Menschen mit ihrem Verhalten andere gefährden, braucht es erst recht straffere Regeln.
        Überheblichkeit ist in diesen Fall von «Virus» tötlich..

        0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter
      2. Sereina Willi, 27.11.2021, 19:00 Uhr

        Lieber Anonymer, dieses Virus seit den 60er Jahren? Und dabei dachte die ganze Welt, das sei vor zwei Jahren in Wuhan entdeckt worden. Sie scheinen mehr als die ganze Welt und alle Journalisten zu wissen. Lassen Sie uns doch teilhaben an Ihrem exklusiven Wissen. Ich freue mich auf Beweise und nicht statt eine angedeutete Verschwörungstheorie

        0 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter
  3. Sereina Willi, 26.11.2021, 23:03 Uhr

    In der Rundschau hat Graf ganz klar gesagt, dass am Fussballmatch Zertifikat plus Maske gelten werde. Nun spricht er wieder nur von Innenräumen. Und da wundert er sich, wieso alle verwirrt sind? Es liegt wohl eher an diesem Ankündigungsminister selbst, der verzweifelt immer die grosse Bühne sucht.

    5 👍 Gefällt mir 0 👏 Applaus 0 🤔 Nachdenklich 0 👎 Daumen runter

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 530 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren

×
×
jährlich monatlich
Du machst es möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglich
  • Du wirst klüger und glücklich (ohne Garantie)
CHF5.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst es möglicher
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglicher
  • Du wirst klüger und glücklicher (ziemlich sicher)
CHF15.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst das Unmögliche möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du kannst an einer Redaktionssitzung teilnehmen
  • Du machst das Unmögliche möglich
  • Du wirst klüger und noch glücklicher (sicher)
  • Du machst uns sehr glücklich
CHF30.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst es möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglich
  • Du wirst klüger und glücklich (ohne Garantie)
CHF5.00 / Monat
CHF60.00 / Jahr
zentralplus unterstützen
Du machst es möglicher
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglicher
  • Du wirst klüger und glücklicher (ziemlich sicher)
CHF15.00 / Monat
CHF180.00 / Jahr
zentralplus unterstützen
Du machst das Unmögliche möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du kannst an einer Redaktionssitzung teilnehmen
  • Du machst das Unmögliche möglich
  • Du wirst klüger und noch glücklicher (sicher)
  • Du machst uns sehr glücklich
CHF30.00 / Monat
CHF360.00 / Jahr
zentralplus unterstützen