Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!

Leserbrief zur Zuger Mundartinitiative Reden, wie einem der Schnabel gewachsen ist

1 min Lesezeit 28.08.2016, 10:54 Uhr

Am 25. September befindet das Zuger Stimmvolk über die Mundartinitiative der SVP sowie über den Gegenvorschlag der Regierung. Kantonsrat Rainer Suter plädiert in seinem Leserbrief für ein Ja zur Initiative. Der Gegenvorschlag sei unnötig.

Da wird landauf, landab von Integration gesprochen. Hinter einer erzwungenen «Hochsprache» Vorteile für die Integration von fremdsprachigen Kindern zu sehen, ist eine Illusion, weil völlig falsch. Wenn Kindergärtler nur schlecht Hochdeutsch sprechen, bekommen Auslandkinder ein schlechtes, fehlerhaftes Hochdeutsch zu hören und meinen noch, das sei richtig.

Lassen wir lieber unsere Kindergärtler reden, «wie ihnen der Schnabel gewachsen ist». Dann dürfen sich fremdsprachige Kinder hier glücklich schätzen, unsere Kindergärten zu besuchen. Ganz automatisch lernen sie unter ihren Gleichaltrigen das Original-Schweizerdeutsch. Da braucht es auch keinen Gegenvorschlag. Das Ziel der Initiative ist klar, ich werde sie mit meinem Ja unterstützen.

Unterstütze Zentralplus

Rainer Suter, Kantonsrat, SVP Cham

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare