Real «verbietet» Zürcher Firma Abholservice von Recycling-Abfall
  • Gesellschaft
In Luzern werden Abfälle nur bedingt getrennt. (Bild: Zentralplus)

WeRecycle stellt Angebot in Luzern ein Real «verbietet» Zürcher Firma Abholservice von Recycling-Abfall

2 min Lesezeit 16.12.2020, 05:01 Uhr

Ein Zürcher Unternehmen will schweizweit ein Recycling-Angebot lancieren. Die Luzerner Entsorgungsvereinigung Real macht dem Plan angeblich aber einen Strich durch die Rechnung.

Seit 2015 sammelt das Zürcher Unternehmen WeRecycle recyclebare Abfälle von Haushalten und Unternehmen ein – in einem Abomodell. Bedeutet: Als Kunde entscheidet man sich für ein Abo, bekommt spezielle Abfallsäcke geliefert und kann damit zwischen ein- bis viermal pro Monat seinen Recycle-Abfall abholen lassen.

Das Unternehmen wirbt damit, dass Abfälle ungetrennt und damit unkompliziert entsorgt werden können. Die Trennarbeit übernimmt WeRecycle später selbst. Die Idee dahinter ist auch, dass die Hemmschwelle des Trennens für den Verbraucher gesenkt wird – weil beispielsweise das Aufsuchen von Entsorgungsstellen grösstenteils hinfällig wird. Aktuell bedient WeRecycle vor allem Zürich und die Nordostschweiz. Auch in Luzern wurde WeRecycle aktiv – bis vor kurzem.

Rückzug auf Zeit

«Leider müssen wir Ihnen mitteilen, dass wir unseren Service im Einzugsgebiet des Zweckverbandes Real mit sofortiger Wirkung einstellen», heisst es in einem Anwohnerbrief, der zentralplus vorliegt. Als Begründung gibt WeRecycle an, dass sich Real «auf das Entsorgungsmonopol beruft» und eine Fortführung des Services «untersagt». Obwohl man diese Rechtsauffassung nicht teile, halte man sich an das Verbot, heisst es weiter.

Ganz entschieden soll der Rückzug aber noch nicht sein. «Wir werden weiter den Kontakt zu Real suchen und sobald wir eine Lösung gefunden haben, den Betrieb wieder aufnehmen», heisst es im Brief weiter.

Zankapfel Recycling

Auf die Situation angesprochen, geben sich beide Parteien aber noch bedeckt. WeRecycle möchte sich bis zur Klärung der Lage noch nicht gegenüber den Medien äussern.

Ähnliche Diskussionen um die Entsorgung von Recycling-Material gibt es schon seit längerer Zeit. Im September 2019 forderte die grüne Kantonsrätin Christina Reusser mit einem Postulat, künftig Kunststoffabfälle zu sammeln und zu recyclen (zentralplus berichtete).

Und im 2020 gab die Migros bekannt, einen Recycling-Beutel etablieren zu wollen. Ein Projekt, das sie noch vor der Lancierung wieder einstellen musste (zentralplus berichtete). Nun aber spannen Abfallverbände und die Real zusammen, um eine einheitliche Lösung zu finden (zentralplus berichtete). Ob WeRecycle ihren Service in Luzern zu einem späteren Zeitpunkt wieder aufnehmen kann, wird sich zeigen.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

Dieser Artikel hat uns über 300 Franken gekostet. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.