08.02.2020, 20:03 Uhr Rare Berggorillas von Blitz getroffen

1 min Lesezeit 08.02.2020, 20:03 Uhr

Vier rare Berggorillas sind in Uganda vermutlich durch einen Blitzschlag ums Leben gekommen. Die Tiere seien tot in einem Nationalpark gefunden worden, teilte die lokale Tierschutz-Organisation GVTC mit. Die Verletzungen würden auf einen natürlichen Tod durch einen Blitz hindeuten. Der Tod der Gorillas sei ein grosser Verlust für die Spezies, so die Tierschützer. Berggorillas sind vom Aussterben bedroht. Schätzungsweise gibt es weltweit noch rund 1000 von ihnen. Dazu leben sie vorwiegend in politisch instabilen Regionen, wo sie durch Wilderei oder Zerstören ihres Lebensraumes gefährdet werden. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF