22.10.2020, 21:20 Uhr Putin äussert sich zum Fall Nawalny

1 min Lesezeit 22.10.2020, 21:20 Uhr

Russlands Präsident Wladimir Putin hat nach eigener Darstellung dem Kremlkritiker Alexej Nawalny nach dessen mutmasslicher Vergiftung selbst die Ausreise nach Deutschland ermöglicht. Er habe die Staatsanwaltschaft ersucht, den Weg für die Behandlung trotz hängiger Strafverfahren freizumachen, sagte Putin in einem Forum im Staatsfernsehen. Er habe dabei auf eine schriftliche Bitte der Ehefrau reagiert. Nawalnys Namen nennt Putin nie. «Wenn der Machtapparat den Figuranten hätte vergiften wollen, dann hätte er ihm wohl nicht erlaubt, nach Deutschland auszufliegen», sagte Putin in seiner ersten persönlichen Stellungnahme zu Fall Nawalny weiter. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF