Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Pühringer-Dorf wählt parteilosen Architekten
  • Aktuell
Südseestimmung am Tschuopis, Vitznau. (Bild: mam)

Neuer Gemeindepräsident in Vitznau erkoren Pühringer-Dorf wählt parteilosen Architekten

1 min Lesezeit 15.07.2018, 13:37 Uhr

Thomas Imbach hat es im zweiten Wahlgang geschafft: Er ist bis 2020 Gemeindepräsident in Vitznau. An der Rigi-Sonnenseite hat nun eine Gruppe die absolute Mehrheit im Gemeinderat – jene der Parteilosen.

Der bisherige Gemeindepräsident Noldi Küttel (62, CVP) war mitten in der Legislatur zurückgetreten, weil er fand, bei der Weiterentwicklung von Vitznau würden ihm zu viele Steine in den Weg gelegt. Deswegen hat Vitznau nun am Sonntag einen neuen Gemeindepräsident gewählt, der bis 2020 das Dorf von Investor und Park-Hotel-Besitzer Peter Pühringer regieren wird.

Das Rennen hat nun Herbert Imbach, ein parteiloser ETH-Architekt, gemacht. Er erhielt bei einer Stimmbeteiligung von 59 Prozent 318 Stimmen als Gemeinderat und 311 als Gemeindepräsident.

Unterlegen ist der SVP-Kandidat Martin Waldis, ein Schreiner und Fitnessberater. Er erhielt für beide Mandate 192 Stimmen.

Bereits im Juni waren die Vitznauer zu einem ersten Wahlgang geschritten, bei dem sie unter vier Kandidaten auswählen konnten. Damals hatte Imbach das absolute Mehr um eine, respektive zwei Stimmen verpasst.

Der Vitznauer Gemeidnerat setzt sich nun wie folgt zusammen: Thomas Imbach. Gemeindepräsident, parteilos: Alex Waldis, Gemeindeammann, FDP; Sozailvorsteherin Anita Mehr, parteilos; Schulvorsteherin Carmen Blaser, parteilos und Finanzvorsteher Stefan Tobler, GLP.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF