17.10.2020, 11:39 Uhr Proteste im äussersten Osten Russlands

1 min Lesezeit 17.10.2020, 11:39 Uhr

Trotz der jüngsten Polizeigewalt haben im äussersten Osten Russlands wieder Hunderte Menschen gegen die Inhaftierung des ehemaligen Gouverneurs der Region Chabarowsk demonstriert. Sie zogen am Samstag mit Plakaten und Transparenten durch die Stadt an der Grenze zu China, wie auf Fotos und Videos im Kurznachrichtendienst Twitter zu sehen war. Berichte über Festnahmen gab es zunächst keine. Vor einer Woche hatten Sicherheitskräfte die Proteste erstmals gewaltsam aufgelöst. Etwa 40 Menschen wurden festgenommen. Der frühere Gouverneur Sergej Furgal sitzt seit Anfang Juli in Haft. Die Demonstranten werfen Moskau vor, ihn unter falschen Vorwürfen zu inhaftieren. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF