Jetzt Community-Mitglied werden und profitieren!
Programm komplett: Stahlberger zurück am B-Sides
  • Aktuell
Die grosse B-Sides-Bühne während des Konzerts von Bombino im vergangenen Jahr. (Bild: zvg/Silvio Zeder)

Luzerner Festival verbannt Bargeld vom Gelände Programm komplett: Stahlberger zurück am B-Sides

4 min Lesezeit 12.03.2019, 11:59 Uhr

Das Programm des 14. B-Sides-Festivals auf dem Sonnenberg ist komplett: Über 40 Konzerte und Performances stehen vom 13. bis 15. Juni auf dem Programm. Ein paar Namen? Kate Tempest, Stahlberger oder Black Sea Dahu. Zudem wird das Festival bargeldlos.

Die häppchenweise Programm-Veröffentlichung hat auch beim B-Sides Einzug gehalten: Bereits seit Januar sind einige Acts bekannt. Etwa die Headlinerin Kate Tempest. Die britische Rapperin und Buchautorin tritt am Donnerstag auf.

Ein Augenmerk wird auch auf die lokalen Hip-Hop-Helden GeilderAsDu gerichtet, die derzeit unter Beteiligung diverser Musiker an sehnlichst erwarteten neuen Songs arbeiten. Diese werden sie am B-Sides erstmals live performen. «Wir arbeiten nicht an einem konkreten Album, sondern an einem interdisziplinären Projekt, an dem unterschiedliche Künstler beteiligt sind – auf musikalischer wie visueller Ebene», verriet Luzi Rast von GeilerAsDu (zentralplus berichtete).

Unterstütze Zentralplus

Mehrheit aus der Schweiz

Nun ist das Programm komplett und bietet den gewohnten Mix aus regionalen, nationalen und internationalen Musikern, wie das Festival mitteilt. Davon zeugen neben den oben Erwähnten etwa die «Koryphäe der alternativen Musik» Pyrit (CH/SG), die Schweizer Abräumer Black Sea Dahu (CH/ZH) oder der St.Galler Sänger, Zeichner und Kabarettist Manuel Stahlberger, der sein neues Album seiner Band Stahlberger präsentiert.

Stahlberger präsentieren ihre neuen Songs:

 

Sowieso: Rund drei Viertel der Acts kommen aus der Schweiz, die Hälfte davon aus der Region. Da wären etwa: L’Orage um Ganesh Geymeier aus Genf, dem letztjährigen Gewinner des Schweizer Musikpreises, versprechen ein Gewitter aus Tenorsax-Virtuosität und transkontinentalen Rhythmen. Virtuos sind auch die Schööf und Tanche unterwegs, die neuen Jazz-Supergroups aus Luzern. Mit Discogedanken reisen Klaus Johann Grobe aus Zürich und Basel an.

Hoher Frauenanteil

Über 40 Konzerte und Performances finden an den drei Tagen auf dem Sonnenberg statt. Bei über der Hälfte der Konzerte stehen Frauen auf der Bühne. Neben Headlinerin Kate Tempest beispielsweise Odd Beholder und Eclecta aus Zürich, Camilla Sparksss aus dem Tessin, das Big Eyes Trio aus der Romandie und WWWater aus Belgien.

Den Festivalauftakt bestreitet Linda Vogel, deren Sound von einer elektro-akustischen Harfe geprägt wird. Der Festival-Freitag wird wie in den Vorjahren in der Stadt Kriens eröffnet: Dieses Jahr vom Ausnahme-Kontrabassisten Fabien Sevilla im Velogeschät Velociped.

Black Sea Dahu aus Zürich kommen auch auf den Sonnenberg:

 

Mit viel Herzblut pflegt B-Sides bei seiner 14. Ausgabe auch wieder seine Beziehungen in den Süden. Nicht nur durch das bereits angekündigte schweizerisch-palästinensische Projekt Kallemi, sondern etwa mit Praed, einem schweizerisch-libanesischem Duo, das arabische Popmusik mit Electronica und Free Jazz verbindet. Oder mit dem Engagement der simbabwischen Rapperin AWA (African Woman Arise), die in ihrer Musik Eindrücke von Armut, häuslicher Gewalt und HIV-Erkrankungen verarbeitet.

Ebenfalls auf dem Sonnenberg zugegen: Die von den Golanhöhen stammenden TootArd mit ihrem Tuareg-Sound sowie die Hamburgerin Derya Yildirim mit ihrer multinationalen Grup Şimşek . Mit nicht minder spannender Musik im Gepäck werden die Decibelles (FR) und die Mauskovic Dance Band (NLD) erwartet.

Neben viel Bewährtem gibt’s heuer eine Neuerung: Das B-Sides wird bargeldlos. Dieses Jahr wird das Festival gemeinsam mit Weezevent den Schritt in eine bargeldlose Festivalzukunft gehen. Statt mit Bargeld wird also die Konsumation mittels Chip bezahlt, der vorher aufgeladen werden muss.

Dadurch soll die Wartezeiten verkürzt und das Cash Management vereinfacht werden. Und sicherlich wird dadurch auch das eine oder andere Bier mehr getrunken.

Das komplette B-Sides-Programm

Der Vorverkauf für das dreitägige B-Sides läuft: der 1-Tagespass (DO, FR oder SA) kostet 55 Franken, der 2-Tagespass (DO/FR oder FR/SA) 90 und der 3-Tagespass (DO/FR/SA) 130 Franken. Folgende Bands spielen auf dem Sonnenberg:

Donnerstag 13. Juni:

  • Linda Vogel​ ​(CH/ZH)
  • Tanche​ ​(CH/LU)
  • GeilerAsDu​ ​(CH/LU)
  • Odd Beholder​ ​(CH/ZH)
  • Kate Tempest​ ​(UK)
  • Kallemi​ ​(CH/BS, PSE)
  • Big Eyes Trio ​(CH/VD)
  • L’Orage ​(CH/GE)
  • Nat-Shizaru ​(CH/LU)

Freitag 14. Juni:

  • Fabien Sevilla​ ​(CH/VD)
  • Into Orleans​ ​(CH/LU)
  • Me & The Magic Horses ​(CH/LU)
  • Black Sea Dahu​ ​(CH/ZH)
  • Cyril Cyril​ (CH/GE)
  • Arbajo Jairus & Them Lovers (CH/BS)
  • Stahlberger ​(CH/SG)
  • Raketkanon​ (BEL)
  • Obertonstruktur der Kaulquappe​(CH/LU)
  • TootArd​ ​(Golanhöhen, CH/BE)
  • Asbest​ ​(CH/BS)
  • WWWater​ ​(BEL)
  • AWA​ ​(ZWE)

Samstag 15. Juni:

  • Kinderprogramm
  • Hitschtschitsch ​(CH/LU​)
  • Team Scheller ​(DE)
  • Eclecta​ (CH/ZH)
  • Derya Yildirim & Group Simsek​ (DE, TUR)
  • P.A. Hülsenbeck ​(DE)
  • Schööf ​(CH/LU)
  • Klaus Johann Grobe ​(CH/ZH)
  • Decibelles ​(FR)
  • Belia Winnewisser ​(CH/LU)
  • Pyrit ​(CH/ZH)
  • Camilla Sparksss​ ​(CH/TI)
  • The Mauskovic Dance Band​ ​(NLD)
  • Praed​ ​(CH/BE, LBN)
  • Sailing Stones Trackselector Disco (TUN)

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare