15.10.2020, 14:22 Uhr Präsident von Kirgistan gibt Macht ab

1 min Lesezeit 15.10.2020, 14:22 Uhr

Der Präsident des zentralasiatischen Staates Kirgistan ist inmitten einer politischen Krise zurückgetreten. Er halte nicht an der Macht fest und wolle ein Blutvergiessen verhindern, sagte Sooronbai Dscheenbekow in einer Ansprache. Am Mittwoch hatte das Parlament in der ehemaligen Sowjetrepublik Sadyr Schaparow als neuen Regierungschef gewählt. Dieser hatte wegen Fälschungsvorwürfen bei den Parlamentswahlen von Anfang Monat den Rücktritt des Präsidenten gefordert. Nach blutigen Protesten mit hunderten Verletzten wurde das Wahlergebnis annulliert. (swisstxt)

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

In diesen Artikel haben wir viel Zeit investiert. Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Wie viel ist Dir unabhängiger Journalismus wert?

Schön besuchst Du zentralplus. Für Dich gehen wir vor Ort, sind mitten drin und nahe dran. Doch ganz gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Um die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben, benötigen wir Deine Unterstützung. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

Schön besuchst Du zentralplus. Du verwendest einen Adblocker. Werbung ist für eine wichtige Einnahmequelle, die uns hilft, die unabhängige Stimme zu den Grossverlagen in der Zentralschweiz zu bleiben. Denn gratis geht Qualitätsjournalismus nicht. Zeig uns mit Deinem freiwilligen Abo oder einem einmaligen Beitrag, was wir Dir wert sind.

CHF