Postulat fordert bessere Nutzung von Schulhausarealen
  • News
Hier soll in Zukunft auch am Samstagmorgen vor 10 Uhr gespielt werden dürfen. (Bild: ios)

Stadt Luzern Postulat fordert bessere Nutzung von Schulhausarealen

1 min Lesezeit 10.12.2020, 18:15 Uhr

Mehrere Parteien des Luzerner Stadtrats fordern in einem Postulat, die Nutzungsgestaltung der Schulhausplätze zu verbessern. So mache beispielsweise das Betretungsverbot am Wochenende vor 10 Uhr wenig Sinn.

In einem parteiübergreifenden Postulat, unterzeichnet von den Grünen, der SP sowie der FDP-Fraktion, wird die aktuelle Situation als unbefriedigend beschrieben. Es bestehe ein Verbesserungsbedarf bei der Nutzung der Schulhausareale. Die Freiräume kommen immer mehr unter Druck, schreiben sie im Postulat. Zum einen, weil es immer weniger davon gäbe und zum andern, weil die Zahl der Nutzerinnen stetig zunimmt.

Es mache wenig Sinn, dass im Vögeligärtli um 9 Uhr Ping Pong gespielt werden darf, auf dem Säälischulhausplatz jedoch nicht. Deshalb wird im Postulat der Stadtrat unter anderem gebeten, die Schulhausareale als Teil des öffentlichen Raums anzuerkennen, die zeitlichen Betretungsverbote und das Betretungsverbot für Tiere aufzuheben sowie das Abspielen von Musik in nachbarschaftsverträglicher Lautstärke zu erlauben.

War dieser Artikel nützlich für Dich?

Ja

Nein

War dieser Artikel nützlich für Dich?
Löse ein freiwilliges Abo und hilf uns, Artikel wie diesen auch in Zukunft anzubieten.

CHF

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Abonniere den Newsletter

Und erhalte unsere Post ganz nach Deinen Bedürfnissen und Wünschen: Täglich oder wöchentlich.