Polizei nimmt 20-Jährigen fest

Raser brettert mit 70 km/h durch Tempo-30-Zone

Am Samstagabend nahm die Luzerner Polizei einen Raser in Hochdorf fest. (Bild: Symbolbild: Emanuel Ammon/AURA)

Die Luzerner Polizei hat in Hochdorf einen 20-jährigen aus dem Verkehr gezogen. Dieser war zuvor durch eine 30er-Zone gerast.

Am vergangenen Samstag raste ein Junglenker nach 18 Uhr auf der Alpenstrasse in Hochdorf durch eine Tempo-30-Zone. Der 20-Jährige war mit über 70 km/h unterwegs. Wie die Luzerner Polizei am Montag in einer Medienmitteilung bekannt gibt, stoppte sie den Raser.

Die Polizei nahm den jungen Mann fest und entzog ihm den Führerausweis. Er darf bis zu einem Entscheid des Strassenverkehrsamts kein Motorfahrzeug mehr lenken. Zudem hat die Staatsanwaltschaft Emmen eine Untersuchung eingeleitet.

Viele Unfälle am Wochenende

Ein ähnlicher Fall ereignete sich vor einem Monat in der Stadt Luzern, wo die Polizei einen 15-jährigen Autofahrer und seinen 16-Beifahrer festnahm, nachdem diese mitten in der Nacht in einer Tempo-30-Zone mit 90 km/h unterwegs gewesen waren (zentralplus berichtete).

Die Luzerner Polizei war zudem vergangenes Wochenende viel gefordert. Nebst dem Raser in Hochdorf verzeichnete sie zwischen Freitagabend und Montagmorgen sieben Verkehrsunfälle im Kanton. Unter anderem fuhr in Willisau ein betrunkener Motorradfahrer in eine Frau, welche danach mit dem Helikopter ins Spital geflogen werden musste, wie die Polizei ebenfalls am Montag publik machte.

Insgesamt ereigneten sich sieben Verkehrsunglücke im Kanton. In vielen Fällen waren die Autolenker betrunken. An den meisten Orten, an denen es krachte, kam es aber nur zu Sachschäden (zentralplus berichtete).

Verwendete Quellen
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon