In den nächsten drei Jahren

Raser aufgepasst: Zuger Polizei schafft neue Blitzer an

Die Zuger Polizei will sich drei weitere solcher halb-mobilen Blitzer anschaffen. (Bild: hch)

Die Zuger Polizei ersetzt ihre alten Blitzer. Wie dem Zuger Amtsblatt zu entnehmen ist, will sie in den nächsten drei Jahren drei neue halb-mobile Blitzkästen kaufen.

In den nächsten drei Jahren will die Zuger Polizei drei neue semi-stationäre Blitzer kaufen. Damit sollen die alten Modelle ersetzt werden. Sie müssen autonom und batteriebetrieben sein und von den Lieferanten eingerichtet werden. Zudem sollen sie auch gleich die Polizistinnen in deren Handhabung schulen.

Zum Preis lässt sich in der Ausschreibung nichts finden. Doch erst vor kurzem hat auch die Luzerner Polizei ihre Blitzer aufgestockt (zentralplus berichtete). Dort rechnete die Polizei für vier semi-stationäre Radarkasten mit rund 880'000 Franken – also 220'000 Franken pro Stück. Die Ausschreibung läuft bis Mitte Juni, die erste Lieferung erwartet die Zuger Polizei ab Mitte Dezember.

Hinweis: In einer ersten Version des Artikels hiess es, dass die Zuger Polizei die Zahl ihrer Blitzer aufstockt. Das stimmt nicht. Es geht mit der Ausschreibung darum, die bestehenden Modelle zu ersetzen. Die Zahl der Blitzer bleibt insgesamt gleich.

Verwendete Quellen
6 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon