Polizei

Polizeieinsatz in Wallisellen
Mutmasslicher Entführer soll Verbindungen zu Zug haben

  • Lesezeit: 2 min
  • Polizei
Der Polizeieinsatz in Wallisellen wirft brisante Fragen auf. (Symbolbild) (Bild: ber)

Bei einem Polizeieinsatz in kamen vergangene Woche zwei Menschen ums Leben. Dahinter steht die angebliche Entführung einer «national bekannten Person». Der Entführer soll Kontakte zu Verschwörungskreisen gehabt haben – die Spur führt bis nach Zug.

Vor einigen Tagen wurde im zürcherischen ein 38-jähriger Mann von der erschossen. Der Mann war in einen angeblichen Entführungsfall verwickelt, der eine Woche zuvor stattgefunden haben soll.

Brisant: Bei dem mutmasslichen Entführungsopfer soll es sich um eine Person handeln, die im Zuge der Coronapandemie national bekannt wurde. Die Namensnennung wurde gemäss «Luzerner Zeitung» durch eine superprovisorische Verfügung des Bezirksgerichts untersagt – nachdem der Name in früheren Medienberichten von verschiedenen Redaktionen publik gemacht wurde.

Während der Verhaftung des 38-Jährigen eskalierte die Situation. Der in Wallisellen wohnhafte Deutsche zog gemäss der Polizei eine Waffe und feuerte sie ab. Im darauf folgenden Schusswechsel wurde der Mann von der Polizei erschossen. Ebenfalls starb die 28-jährige Begleiterin des mutmasslichen Entführers – laut verschiedenen Medienberichten durch eine Kugel, die vom 38-jährigen Mann abgefeuert wurde.

Ausgangslage war eine Entführung

Der mutmassliche Entführer soll die Person in der Woche vor der versuchten Verhaftung mehrere Stunden festgehalten, dann aber wieder freigelassen haben. Gemäss der Recherche des «Tagesanzeigers» habe die Polizei in der Wohnung des Entführers verschiedene und Munition gefunden.

Ebenfalls soll der Mann Kontakte zur Verschwörungstheorie-Szene gehabt haben. Namentlich zu Anhängern der Flacherde-Theorie. Deren Vertreter glauben, dass die Erde eine flache Scheibe sei. Wie die «Luzerner Zeitung» schreibt, geht diese Verbindung auf einen Geschäftspartner des Verstorbenen zurück, der im ansässig sei und auf Social Media-Plattformen Verschwörungstheorien verbreiten soll – auch über die Corona-Pandemie.

Der aktuelle Fall ist ein weiteres Beispiel von Drohungen gegen Personen in öffentlichen Funktionen, die gemäss der Bundespolizei in der jüngsten Vergangenheit zugenommen hat. Der zuständige Nachrichtendienst des Bundes (NBD) prüft gegenwärtig die Situation und steht mit kantonalen Polizeikorps und dem Fedpol in Kontakt, wie es im «Tagesanzeiger» heisst.

Du bist noch kein Möglichmacher? Als Möglichmacherin kannst Du zentralplus unterstützen. Mehr erfahren.

Deine Meinung ist gefragt!

Um kommentieren zu können, musst Du auf zentralplus eingeloggt sein. Bitte logge dich ein oder registriere dich jetzt und profitiere von den Vorteilen für z+ Community Mitglieder.

Deine Meinung ist gefragt!

0 Kommentare

Mach jetzt zentralplus möglich

Unterstütze mit einem freiwilligen Abo

Schon über 630 Personen stehen ein für Medienvielfalt in der Zentralschweiz. Denn guter Lokaljournalismus kostet Geld. Mit deinem freiwilligen Abo machst du zentralplus möglich. Wir sagen danke. Hier mehr erfahren

×
×
jährlich monatlich
Du machst es möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglich
  • Du wirst klüger und glücklich (ohne Garantie)
CHF5.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst es möglicher
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglicher
  • Du wirst klüger und glücklicher (ziemlich sicher)
CHF15.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst das Unmögliche möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du kannst an einer Redaktionssitzung teilnehmen
  • Du machst das Unmögliche möglich
  • Du wirst klüger und noch glücklicher (sicher)
  • Du machst uns sehr glücklich
CHF30.00 / Monat
zentralplus unterstützen
Du machst es möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglich
  • Du wirst klüger und glücklich (ohne Garantie)
CHF5.00 / Monat
CHF60.00 / Jahr
zentralplus unterstützen
Du machst es möglicher
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du machst zentralplus möglicher
  • Du wirst klüger und glücklicher (ziemlich sicher)
CHF15.00 / Monat
CHF180.00 / Jahr
zentralplus unterstützen
Du machst das Unmögliche möglich
  • Zugriff auf alle Inhalte von zentralplus
  • Reiche Deine Ideen ein und bestimme monatlich mit, über welches Thema wir einen Artikel verfassen
  • Bewerten von Nutzerkommentaren
  • Täglicher und / oder wöchentlicher Newsletter
  • Du kannst an einer Redaktionssitzung teilnehmen
  • Du machst das Unmögliche möglich
  • Du wirst klüger und noch glücklicher (sicher)
  • Du machst uns sehr glücklich
CHF30.00 / Monat
CHF360.00 / Jahr
zentralplus unterstützen