Blaufahrt wird teuer

Mann fährt bei Triengen betrunken in einen Pfosten

Der Mann hatte viel zu viel Alkohol intus, um noch fahren zu lenken (Bild: Zentralschweizer Polizeikorps)

Statt das Auto in den Parkplatz zu manövrieren, lenkte ein Mann sein Fahrzeug in einen Metallpfosten. Er hatte 2.74 Promille Alkohol im Blut.

Ein Mann ist am Dienstagabend in Triengen beim Einparken in einen Metallpfosten gefahren. Das Brisante bei diesem Unfall: Der Mann hatte, als ihn die Polizei kontrollierte, 2.74 Promille Alkohol im Blut.

Der 45-jährige Belgier verursachte bei seiner Blaufahrt Schäden am Auto und am Metallpfosten. Der Sachschaden liegt laut der Luzerner Polizei bei rund 2'000 Franken. Nun muss sich die zuständige Staatsanwaltschaft mit dem Fall befassen.

Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Zeichenanzahl: 0 / 1500.


0 Kommentare
    Apple Store IconGoogle Play Store Icon