Kasse gestohlen

Mann bricht in Beiz des FC Horw ein – und wird gefilmt

Beim Einbruch sei ein hoher Sachschaden entstanden. (Bild: zvg)

Ein unbekannter Mann ist in der Nacht auf Donnerstag ins Lokal des Fussballclubs Horw eingebrochen. Dumm nur: Eine Überwachungskamera zeichnete den mutmasslichen Täter auf.

Zuerst ein geselliger Abend mit einem Champions-League-Spiel, wenige Stunden später ein Einbruch: In der Nacht auf Donnerstag wurde die Kasse aus dem Vereinslokal des FC Horw gestohlen. Dabei sei ein hoher Sachschaden entstanden, wie «Pilatus Today» am Donnerstag schreibt.

Die Luzerner Polizei bestätigt den Einbruch gegenüber dem Portal. Die Tat sei um halb fünf Uhr morgens durchgeführt worden. «Die Spurensicherung der Luzerner Polizei ist momentan vor Ort und versucht, Hinweise zu finden», erklären die Ordnungshüter.

Das Lokal sei gestern Abend gut gefüllt gewesen, schreibt «Pilatus Today». Aufgrund des Champions-League-Spiels seien viele Personen in der Beiz gewesen, sagt Vereinspräsident Albert Kaufmann. Es sei ein entsprechender Umsatz generiert worden. Wie hoch die Deliktsumme ist, ist aber noch unklar.

Die Überwachungskamera zeichnet den mutmasslichen Täter auf

Ebenfalls noch nicht sicher ist, ob es sich um einen oder mehrere Täter handelt. Auf der Überwachungskamera, welche zumindest den Einbruch eines mutmasslichen Täters aufzeichnete, ist zu sehen, wie dieser sich an der Tür zu schaffen macht und sein Gesicht dabei vor der Kamera verstecken möchte. Doch gelingt ihm dies nicht.

Die zersplitterten Scheiben habe der Abwart am Donnerstagmorgen entdeckt, sagt FC-Horw-Präsident Albert Kaufmann auf Anfrage von zentralplus. Als Kaufmann davon erfuhr, sei er völlig überrascht gewesen. Er selber habe den Mittwochabend in der Beiz bis um 23 Uhr genossen.

FC Horw will nun sein Sicherheitsdispositiv überprüfen

«Zuerst müssen wir nun schauen, dass die Scheiben möglichst schnell ersetzt werden», erklärt Kaufmann. Zudem bräuchten sie eine neue Kasse. Im Anschluss will der Verein das Sicherheitsdispositiv überprüfen und schauen, ob diesbezüglich Anpassungen notwendig sind.

Denn: Bereits im April 2023 musste die Polizei ausrücken. Das Clubhaus des FC Horw wurde damals Opfer von Brandstiftung (zentralplus berichtete).

Auswirkungen auf den Spielbetrieb hat der Einbruch keine. Laut dem Präsidenten soll der Spiel- und Trainingsbetrieb des FC Horw in den kommenden Tagen wie geplant aufrechterhalten werden.

Verwendete Quellen
  • Artikel von «Pilatus Today»
  • Telefonat mit Albert Kaufmann, Präsident des FC Horw
1 Kommentar
Apple Store IconGoogle Play Store Icon