Eine Person festgenommen

FCL-Fans zünden Pyros – Polizei setzt Gummischrot ein

In der Nacht auf Sonntag kam es im Hirschmattquartier zu wüsten Szenen zwischen der Polizei und FCL-Anhängern. (Bild: Symbolbild: Luzerner Polizei)

In der Nacht auf Sonntag haben Anhänger des FC Luzern in der Innenstadt von Luzern mehrere Pyros gezündet. Eine Person wurde festgenommen. Beim Einsatz musste die Polizei Gummischrot einsetzen. 

In der Nacht von Samstag auf Sonntag, 19. März, hielten sich mehrere Anhänger des FC Luzern nach dem Auswärtsspiel in Zürich am Bundesplatz bei einer Bar auf. Dabei wurden verschiedene Pyros wie Böller und Rauchpetarden gezündet.

Wie die Luzerner Polizei in einer Mitteilung schreibt, musste die Strasse durch Polizeifahrzeuge abgesichert werden, um den Verkehr nicht zu gefährden. Gegen 01.45 Uhr gingen einzelne FCL-Anhänger an die Hirschmattstrasse, wo sie erneut diverses pyrotechnisches Material zündeten. 

Anhänger haben Polizisten bedrängt

Daraufhin führte die Luzerner Polizei Personenkontrollen durch und nahm eine Person fest. Wie es in der Mitteilung weiter heisst, wurden die Einsatzkräfte bei dieser Kontrolle von FCL-Anhängern bedrängt und mit einer Glasflasche beworfen.

Als Reaktion darauf setzte die Polizei Gummischrot und Pfefferspray ein, um die Menge zurückzuhalten. Für weitere Auskünfte war die Luzerner Polizei zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht zu erreichen.

Verwendete Quellen
  • Medienmitteilung der Luzerner Polizei
1 Kommentar
Apple Store IconGoogle Play Store Icon