Politik
Weniger Flüchtlinge als angenommen

Zuweisung ukrainischer Flüchtlinge: Luzern senkt Quote

Da momentan weniger Flüchtlinge nach Luzern kommen, als prognostiziert, senkt der Kanton die Anforderungen an die Gemeinden. (Bild: Symbolbild Adobe Stock)

So einige Luzerner Gemeinden sind ins Schwitzen geraten. Im Juni wies der Kanton ihnen eine fixe Quote an Flüchtlingen zu, für die sie bis September Platz schaffen sollten. Alles nur heisse Luft?

Weil der Kanton mit der anhaltenden Flüchtlingswelle aus der Ukraine überfordert ist, hat er die Gemeinden in die Pflicht genommen (zentralplus berichtete). Pro 1000 Einwohner sollen sie 23,5 Plätze für Ukrainerinnen schaffen. Bis Anfang September sollen die Gemeinden diese Quote zu mindestens 90 Prozent erfüllen. Doch wie der Kanton Luzern schreibt, wird diese Quote nun gelockert.

SEM erwartet grossen Ansturm im Winter

Neu müssen die Gemeinden den Aufnahme-Soll nur zu 75 Prozent erfüllen. Die Deadline für die 90 Prozent-Erfüllung schiebt der Kanton auf den ersten Dezember. Dies, da es aktuell weniger Zuweisungen von ukrainischen Flüchtlingen gibt als vom Staatssekretariat für Migration prognostiziert. «Ein grosser Wiederanstieg der Zuweisungen wird erst gegen Winter 2022 erwartet», wie in der Mitteilung geschrieben steht.

Ein Grund zum Aufatmen sei das aber noch nicht. «Auch wenn die Zuweisungen momentan aktuell etwas tiefer sind als vom SEM vorausgesagt, ist keine Entspannung der Lage in Sicht», wird Guido Graf zitiert. Und weiter: «Es ist und bleibt insbesondere im Hinblick auf den grossen Wiederanstieg an Zuweisungen im Winter weiterhin sehr anspruchsvoll, genügend Unterkunftsplätze zur Verfügung zu stellen.»

Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.