Stadt Zug

Gregor Bruhin gibt sein Amt als SVP-Präsident ab

Gregor Bruhin will in Zukunft nicht mehr Präsident der SVP Stadt Zug sein. (Bild: SVP Stadt Zug)

Gregor Bruhin tritt von seinem Amt als Präsident der SVP Stadt Zug zurück. Seine Nachfolge ist noch nicht bestimmt.

Gregor Bruhin zieht sich vom Amt als Präsident der SVP Stadt Zug zurück. Vier Jahre lang bekleidete er den Posten, nun tritt er per Juni 2024 zurück. Wie die SVP Stadt Zug in einer Medienmitteilung schreibt, will sich Bruhin zukünftig auf seine Rolle als Zuger Kantonsrat konzentrieren. Seine Nachfolge bestimmt die SVP Stadt Zug in einer ausserordentlichen Generalversammlung am 19. Juni.

Unter Bruhin verzeichnete die Partei einige Erfolge. Während seiner Amtszeit übernahm erstmals ein Politiker der SVP Zug das Stadtpräsidium. Es war das erste gemeindliche Exekutivpräsidium, das die SVP im Kanton Zug gewann. An den Nationalratswahlen 2023 erzielte die SVP in der Stadt Zug erstmals einen Wähleranteil von 25 Prozent.

Fokus auf den Kantonsrat und ehrenamtliche Tätigkeiten

Bruhin ist seit 2014 im Vorstand der SVP Stadt Zug und übte in den vergangenen elf Jahren verschiedene Vorstandsfunktionen aus. Nebst anderem war er verantwortlicher Wahlkampfleiter 2018 und 2020 sowie zwischen 2017 und 2020 Fraktionschef der SVP im Grossen Gemeinderat der Stadt Zug. Vor etwas mehr als einem Jahr trat er aus dem grossen Gemeinderat zurück – wie jetzt, um sich besser auf sein Mandat als Kantonsrat konzentrieren zu können (zentralplus berichtete).

Wie es in der Medienmitteilung weiter heisst, will Bruhin künftig nicht nur mehr Zeit haben für seine Rolle als Kantonsrat, sondern auch für seine ehrenamtlichen Tätigkeiten. Er ist OK-Präsident der Zuger Springkonkurrenz und Präsident der Offiziersgesellschaft des Kantons Zug.

Verwendete Quellen
  • Medienmitteilung der SVP Stadt Zug
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon