Im Grossen Stadtrat Luzern

So viel mehr reden Männer als Frauen

Das Luzerner Rathaus, wo der Grosse Stadtrat tagt. (Bild: bic)

Im Grossen Stadtrat von Luzern reden Männer mehr als Frauen. Das zeigt eine Erhebung der Grünen. Nun soll die Stadt die Statistik fortführen.

Politikerinnen der Grünen und SP fordern den Luzerner Stadtrat auf, eine Erhebung einer Geschlechter-Statistik über die Redezeit und die Anzahl Wortmeldungen zu prüfen. Das am Freitag eingereichte Postulat verlangt die Aufzeichnung davon, wie viel Männer und Frauen bei Ratssitzungen des Grossen Stadtrats Luzern sprechen.

Mit dem Vorstoss möchten die Postulantinnen eine Grundlage für eine fundierte Diskussion zum Thema schaffen. Denn die Redezeit sei ein wichtiger Aspekt dessen, wie Geschlechter im Parlament repräsentiert werden.

Ein Fünftel der Zeit im Grossen Stadtrat

Die Erstunterzeichnende des Vorstosses, Chiara Peyer (Grüne), hat probehalber selbst Zahlen zur Redezeit von Frauen und Männern in drei Sitzungen des Grossen Stadtrats erhoben. Diese zeigen: Frauen hatten von der gesamten Redezeit gerade einmal 20 Prozent.

Frauen seien somit nicht nur in der Sitzverteilung untervertreten, sondern auch in Bezug auf die effektive Redezeit, schreiben die Postulantinnen. Der Grosse Stadtrat bestehe zu zwei Dritteln aus Männern. Deshalb verlangen sie, dass die Stadt diese Zahlen offiziell erhebt, sie nach Fraktionen aufschlüsselt und öffentlich zugänglich kommuniziert.

Wie die Postulanten schreiben, sei das Bewusstsein für diese Untervertretung und das Wissen um ihr Ausmass eine Voraussetzung, um dem «Problem» entgegenzutreten.

Verwendete Quellen
  • Postulat der Grünen und SP
1 Kommentar
Apple Store IconGoogle Play Store Icon