Politik
CVP-Nationalrätin in stiller Wahl gewählt

Offiziell: Andrea Gmür ist neue Luzerner Ständerätin

Damian Müller (FDP) und Andrea Gmür (CVP) schreiten ins Luzerner Regierungsgebäude. (Bild: AURA/Emanuel Ammon)

Damian Müller (FDP) und Andrea Gmür (CVP) werden die nächsten vier Jahre den Kanton Luzern im Ständerat vertreten. Gmür ist die einzige Kandidatin im zweiten Wahlgang.

Was zu erwarten war, ist nun definitiv. Andrea Gmür schafft den Einzug in den Ständerat in stiller Wahl. Dies teilt die Staatskanzlei Luzern mit.

TODO-Block: core-embed/twitter

Die bisherige CVP-Nationalrätin holte am letzten Sonntag fast 55'000 Stimmen. Damit verpasste sie zwar das absolute Mehr, welches FDP-Ständerat Damian Müller schaffte, distanzierte ihre Verfolger jedoch deutlich. Franz Grüter (SVP), David Roth (SP), Monique Frey (Grüne) und Michèle Graber (GLP) hatten daraufhin angekündigt, den zweiten Wahlgang sausen zu lassen (zentralplus berichtete).

Mit der Wahl von Andrea Gmür ins Stöckli wird ihr Sitz im Nationalrat frei. Dieser geht nun an Priska Wismer aus Rickenbach.

Hinweis: Es folgt ein ausführlicher Artikel zum Thema

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.