Politik
So wählten die Zuger Gemeinden

Nur in drei Gemeinden lag Tännler vor Michel

Heinz Tännler, Matthias Michel und Tabea Zimmermann Gibson buhlen um den zweiten Sitz im Ständerat. (Bild: les)

Matthias Michel triumphiert im zweiten Wahlgang der Zuger Ständeratswahlen. Ein Blick auf die Resultate aus den Gemeinden zeigt, dass er in acht Gemeinden vor Heinz Tännler lag. Tabea Zimmermann Gibson lag in allen Gemeinden deutlich zurück.

Matthias Michel hat's geschafft. Er politisiert künftig für die Zuger FDP im Ständerat. Letztlich distanzierte er seinen härtesten Konkurrenten Heinz Tännler um mehr als 3'000 Stimmen (zentralplus berichtete).

Während im ersten Wahlgang Heinz Tännler dem FDP-Mann noch in sieben von elf Gemeinden den Schneid abkaufte, hat sich das Blatt deutlich gewendet. Im zweiten Wahlgang lag Michel in acht Gemeinden vor Heinz Tännler. Der SVP-Mann holte einzig in den Gemeinden Oberägeri, Risch und Walchwil mehr Stimmen.

Tabea Zimmermann Gibson landete in allen Gemeinden auf dem dritten Platz. Und ein Vergleich mit den Resultaten aus dem ersten Wahlgang zeigt, in keiner Gemeinde konnte sie Stimmen zulegen.

In der Grafik kannst du die Resultate aus allen Gemeinden anschauen:

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.