Eidgenössische Wahlen

Mitte Kanton Zug nominiert: Hegglin und Pfister treten an

Gruppenbild der Mitte Zug zur Nominationsversammlung am Montagabend. (Bild: zvg)

Bei ihrer Nominationsversammlung hat sich die Mitte Zug auf ihre Kandidatinnen für die nationalen Wahlen im Herbst geeinigt. Die amtierenden Bundespolitiker Peter Hegglin und Gerhard Pfister stellen sich erneut zur Wahl.

Mit den beiden Bisherigen – Ständerat Peter Hegglin und Nationalrat Gerhard Pfister – verfüge die Mitte Kanton Zug über zwei etablierte politische Schwergewichte mit einer nationalen Ausstrahlungskraft. Das schreibt die Partei im Anschluss an ihre Nominationsversammlung in einer Mitteilung an die Medien. Beide werden sich im Herbst erneut zur Wahl stellen. Für die Eidgenössischen Wahlen hat die Mitte Zug zudem elf weitere Kandidatinnen für den Nationalrat nominiert.

Nebst Gerhard Pfister stehen auf der Hauptliste der frisch gewählte Walchwiler Kantonalpräsident Peter Rust sowie die Chamer Kantonsrätin Manuela Käch. Die Mitte Kanton Zug möchte mit drei weiteren Listen starke und im Kanton verwurzelte Politpersönlichkeiten zur Wahl präsentieren, heisst es vonseiten der Partei. Das sind die Listen:

  • Mitte Kanton Zug: Gerhard Pfister, Manuela Käch, Peter Rust
  • Mitte Stadt und Land: Patrick Iten, Corinna Kremmel, Roger Wiederkehr
  • Junge Mitte: Gabriele Battiston, Lena Meierhans, Flavia Röösli
  • AWG: Ivan Abramović und zwei weitere Kandidierende, die in Kürze festgelegt werden

Hegglin für Ständerat

Peter Hegglins Nomination war reine Formsache, teilt die Partei mit. «Mit dem Einsitz in den wichtigsten Kommissionen kann ich meine langjährige Erfahrung in Finanzthemen perfekt einbringen in Bundesbern. Ich bedanke mich herzlich für die Unterstützung im kommenden Wahlkampf, damit ich meine Arbeit auch in der nächsten Legislatur fortsetzen kann», lässt sich der Ständerat zitieren.

Bei den Eidgenössischen Wahlen am 22. Oktober wird die Mitte gemeinsam mit der GLP Kanton Zug antreten. Beide Parteien betonen, mit einer starken Mitte, der politischen Link-Rechts-Polarisierung etwas entgegensetzen zu wollen (zentralplus berichtete).

Verwendete Quellen
  • Medienmitteilung der Mitte Zug
0 Kommentare
Apple Store IconGoogle Play Store Icon