Politik
Stadt Luzern übernimmt Kosten

Luzernerinnen können ab Februar portofrei abstimmen

Abstimmen per Post soll möglichst einfach sein – deshalb spendiert die Stadt Luzern ab diesem Jahr die Briefmarke. (Bild: cbu)

Bereits für die nächste Abstimmung im Februar spendiert die Stadt Luzern die Briefmarke fürs Abstimmungs-Couvert. Damit soll Abstimmen stark vereinfacht werden, womit sich die Stadt eine höhere Stimmbeteiligung erhofft.

Bei einem beträchtlichen Teil der Luzerner landet das Abstimmungs-Couvert ungeöffnet im Altpapier. Um das zu ändern, offeriert die Stadt Luzern ab diesem Jahr die Rücksendung per Post (zentralplus berichtete). Wie die Stadt am Montag mitteilt, kommt das portofreie Abstimmen erstmals für den Urnengang am 5. Februar zum Zug. Dort stimmen die Luzernerinnen über das Budget 2023 und eine etwaige Steuersenkung ab.

Wie der Stadtrat schätzt, kostet diese Änderung die Stadt jährlich rund 150'000 Franken. Jedoch werde dadurch der Prozess der Stimmabgabe stark vereinfacht. Damit erhoffe sich die Stadt eine höhere Stimmbeteiligung. Die Änderung geht auf ein Postulat der SP- und der Grüne/Junge Grüne-Fraktion zurück.

Wo du in Luzern brieflich abstimmen kannst

  • alle Briefkästen der Schweizerischen Post
  • städtischer Briefkasten an der Obergrundstrasse 1
  • städtischer Briefkasten am Ruopigenplatz 1
  • städtischer Briefkasten beim Stadthaus, Hirschengraben 17
  • Urnenlokal (nur am Abstimmungssonntag, von 9 bis 10 Uhr; Heiliggeistkapelle, Hirschengraben 17b)
Verwendete Quellen
Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.
Apple Store IconGoogle Play Store Icon