Politik
Schulanlage Dorf wird erweitert

Littau erhält für 63 Millionen Franken ein neues Schulhaus

So wird die neue Dreifachturnhalle beim Schulhaus Littau Dorf aussehen. (Bild: )

Die Schulanlage Littau Dorf ist in die Jahre gekommen. Deutlich hat die Bevölkerung nun einem Sonderkredit zugestimmt, um das Schulhaus zu sanieren und zu erweitern.

Es gibt wohl kaum eine andere Art von Abstimmungsvorlage, welche an der Urne einen so leichten Stand hat, wie Schulhaus-Projekte. Sanierung, Neubau, Erweiterung – oft handelt es sich um kostspielige Bauprojekte. Dennoch werden fast alle von ihnen mit einer deutlichen Mehrheit angenommen.

So auch die Schulanlage Littau Dorf. Die Luzerner Stimmberechtigten haben dem Sonderkredit von 63 Millionen Franken mit 78,5 Prozent zugestimmt. «Einmal mehr haben die Stadtluzerner Stimmberechtigten ein deutliches Bekenntnis zur Bildung abgegeben», schreibt die Stadt Luzern in einer Medienmitteilung.

Zwei neue Gebäude und eine neue Turnhalle

Das Schulhaus Littau Dorf ist bald 100 Jahre alt. Es wird nun saniert und erweitert. Das Hauptgebäude und der Trakt B werden saniert. Beide stuft die Denkmalpflege als erhaltenswert ein. Dort, wo heute die Turnhalle steht, entsteht in den nächsten Jahren der Trakt C. Dieser bietet Raum für zusätzliche Schulklassen.

Im unteren Bereich der Anlage entsteht eine neue Dreifachturnhalle sowie der Trakt D. Dabei handelt es sich ebenfalls um einen Neubau. Darin hat es künftig Platz für zwei Kindergärten, die Tagesbetreuung und die Aula.

Auf Bestimmung des Grossen Stadtrats hin werden die Dächer und Fassaden der Anlage mit mehr Solaranlagen ausgestattet als vom Stadtrat geplant. Die Bauarbeiten finden voraussichtlich zwischen 2023 und 2026 statt. Während der Bauphase werden Teile der Schülerinnen in einem Modulbau unterrichtet. Es handelt sich um jenen Modulbau, der derzeit beim Schulhaus St. Karli im Einsatz steht.

Deine Ideefür das Community-Voting

Die Redaktion sichtet die Ideen regelmässig und erstellt daraus monatliche Votings. Mehr zu unseren Regeln, wenn du dich an unseren Redaktionstisch setzt.

Deine Meinung ist gefragt
Deine E-Mailadresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert. Bitte beachte unsere Netiquette.