22 Franken Mindestlohn gefordert

Juso Luzern reicht städtische Mindestlohninitiative ein

Die Juso bei der Übergabe der Unterschriften. (Bild: zvg)

Knapp zwei Monate nach der Lancierung ihrer städtischen Mindestlohninitiative hat die Juso die notwendigen Unterschriften eingereicht.

Die Juso hat Anfang Februar die Initiative «Existenzsichernde Löhne jetzt!» lanciert (zentralplus berichtete). Gefordert wird die Einführung eines Mindestlohns von 22 Franken pro Stunde, «damit die grundlegenden Bedürfnisse des alltäglichen Lebens gedeckt werden können und das Mindestlohnmass ein existenzsicherndes Leben ermöglicht», wie die Jungpartei damals begründete.

Die Initiative, welche auch von der SP, den Grünen und jungen Grünen sowie den Gewerkschaften mitgetragen wird, wurde am Dienstag eingereicht, wie aus einer Mitteilung der Juso zu entnehmen ist. Insgesamt habe die Partei 1064 Unterschriften gesammelt, wovon 977 gültig seien.

Verwendete Quellen
1 Kommentar
Apple Store IconGoogle Play Store Icon